Dormagen: Schafherde auf der B 9

Schafherde unterwegs: Tierische Überraschung auf der Bundesstraße 9

Ziemlich gewundert hat sich Achim Breuer, als am Sonntagmorgen auf einmal eine Schafherde an dem Auto des Dormageners auf der Straße vorbei lief. Gegen 8.30 Uhr am Morgen waren die Schafe auf der B 9 aufgetaucht.

Die Herde war zwischen Dormagen und Worringen auf der Höhe des Chemparks unterwegs gewesen und hinderte so einige Autos am weiterfahren. Doch trotz eines gewissen Verkehrschaos ist es nicht unbedingt verboten, seine Schafe über eine Straße laufen zu lassen.

Laut einer Polizeisprecherin ist es gemäß Straßenverkehrsordnung Tieren erlaubt, am Straßenverkehr teilzunehmen, „wenn sie von geeigneten Personen“, so heißt es in dem Gesetzestext, in diesem Fall dem zuständigen Schäfer, begleitet werden. Diese Begleitperson muss zudem „ausreichend auf sie einwirken können“, sodass das Treiben der Schafe über die Straße zu keinem Problem führt. Denn die Tiere sind vom Verkehr ausgeschlossen, sobald sie „den Verkehr gefährden können.“

  • Harburg : Autofahrer fährt in Schafherde und tötet 20 Tiere

Wer trotzdem seine Tiere einfach so auf der Straße herumlaufen lässt kann dafür eine Strafe kassieren, die sogar noch höher ausfällt, sollte dabei ein Unfall entstanden sein. Zum Glück ist auf der B9 jedoch nichts passiert und die Schafe liefen planmäßig und geordnet über die Straße - auch wenn sie vielleicht dem ein oder anderen Autofahrer einen kleinen Schrecken einjagten.

(ans)