Dormagen Rolf und Flori Mauß sind Delhovens Königspaar

Schützenfeste in Dormagen : Rolf und Flori Mauß regieren die Bürgerschützen

Alles war beim Abschluss des Schützenfests diesmal anders als sonst. Dies gilt zum einen mit Blick auf Stephan Gödderz, der als neuer Präsident des Bürgerschützenvereins (BSV) seinen Einstand feierte.

„Es war alles sehr emotional, aber es ist gut gelaufen“, lautet dessen Fazit nicht allein für den Krönungsball, der auch anders verlief als gewohnt.

Nachdem nämlich das neue Königspaar Rolf und Flori Mauß sein Amt angetreten hatte, galt es, Abschied zu nehmen: Für Pater Johannes Kallarackal war es sein letztes Schützenfest in seiner Eigenschaft als Kurat (Feldgeistlicher) des Schützenregiments. Um die unvermeidliche Geräuschkulisse nachhaltig zu senken und die Aufmerksamkeit des Publikums geradezu zu erzwingen, griff Pater Johannes auf sein vielfach bewährtes Mittel zurück und ließ die Schützen und ihre Gäste „Großer Gott, wir loben Dich“ anstimmen – was nach zwei Strophen zum gewünschten Effekt führte. „Er ist eine Seele von Mensch“ sagt Stephan Gödderz über den aus Indien stammenden Priester, der in seine Heimat zurückkehren wird. Dies allerdings nicht, ohne den Schützen zu versichern, ihr Fest zu besuchen, wenn er denn mal wieder in der Gegend sein sollte. 20 Jahre lang ist er in Delhoven als Priester tätig, und mit wohl noch keinem Geistlichen hat die Chemie des in seiner Geschichte auch schon mal betont nicht kirchlich gebundenen BSV derart gut gestimmt.

Stephan Gödderz bedankt sich für die gute Zusammenarbeit mit Polizei und Ordnungsamt. Mit der Resonanz zeigte sich der Präsident zufrieden. So seien am für den Kassierer besonders interessanten Samstagabend mehr Besucher im Zelt gewesen als 2018.