1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Polizei nimmt Quintett nach Jagd über A57 fest

Dormagen : Polizei nimmt Quintett nach Verfolgungsjagd über A57 fest

Die wilde Verfolgungsjagd über die Autobahn begann in Dormagen und endete mit Festnahmen im Kölner Ortsteil Roggendorf.

Gegen 2 Uhr in der Nacht zu Samstag wollte eine Zivilstreife der Polizei einen Mazda mit Bergheimer Städtekennung kontrollieren. Die Limousine war den Beamten aufgefallen, da am Wagen gestohlene Kennzeichen montiert waren. Eine als Unterstützung angeforderte Streife blockierte an der Kreuzung der Franz-Gerstner-Straße in Dormagen mit der Auffahrt zur A57 den Mazda. Als dessen Fahrer die Absicht der Polizisten erkannte, setzte er zurück, touchierte dabei den Zivilwagen, gab Gas und flüchtete über die A57 in Richtung Köln. Die Verfolgungsfahrt führte bis in das Kölner Stadtgebiet. Im Ortsteil Roggendorf gelang es der Polizei, den Wagen zu stoppen.

Das Quintett, vier Männer und eine Frau (27 bis 36 Jahre) aus Köln, wurde festgenommen. Die 36-jährige Fahrzeuginsassin leistete erheblichen Widerstand. Bei der Überprüfung der polizeibekannten Personen stellte sich heraus, dass der Fahrer keinen Führerschein hatte und unter dem Einfluss von Drogen und Alkohol stand. Bei der Durchsuchung des Autos fanden die Polizisten im Kofferraum ein Luftgewehr sowie in der Beifahrertür  ein Messer. Daneben stellten sie  bei dem 27-jährigen ein Tütchen Marihuana sicher.

(NGZ)