Musik in Dormagen Neue Kölsche Welle 2022 mit Kasalla, Brings und den Rabaue

Dormagen · In einem Dreivierteljahr soll die Großveranstaltung in Dormagen einen Neustart erleben – und mit Auftritten von fünf Live-Bands in sieben Stunden extra groß ausfallen.

 Kasalla gehört zu den fünf Bands, die 2022 bei der „Neuen Kölschen Welle“ in Dormagen auftreten.

Kasalla gehört zu den fünf Bands, die 2022 bei der „Neuen Kölschen Welle“ in Dormagen auftreten.

Foto: Rick, Markus (rick)/Markus Rick (rick)

(NGZ) Im Mai 2019 gab es in Dormagen zuletzt die „Neue Kölsche Welle“ – drei Jahre später kehrt sie größer als je zuvor zurück. Wie Veranstalter Marc Pesch mitteilt, werden fünf Bands am Pfingstsonntag, 5. Juni 2022, auf dem Schützenplatz auf der Bühne stehen. Der Vorverkauf startet am Donnerstag, 30. September, um 19 Uhr.

„Wir sind sehr stolz, ein so tolles Programm zu haben“, sagt Pesch, für den immer klar war, dass die „Neue Kölsche Welle“ zu den Veranstaltungen gehören würde, die er auch nach Corona wieder organisieren wollte. „Speziell bei dieser Veranstaltung haben sehr, sehr viele Gäste auf ihr Eintrittsgeld verzichtet. Sie haben gesagt: Nehmt es für den Neustart, sobald wieder was möglich ist. Das machen wir nun.“ Mit Brings und Kasalla werden zwei kölsche Top-Bands in Dormagen auftreten, dazu kommt mit Mo-Torres einer der Newcomer der kölschen Musikszene. Mit seinem aktuellen Album „Strahlemann“ konnte er sich in den deutschen Top 100 auf Platz 5 platzieren. Ebenfalls mit dabei: Die „Rabaue“, die mit Bandmitgliedern aus Dormagen und Rommerskirchen fast ein Heimspiel haben, und die 15-köpfige Brass-Formation „Druckluft“. „Sieben Stunden lang bekommen die Gäste bei uns eine Gegenleistung für ihr Geld“, sagt Marc Pesch. Neben der Bühne gibt es Imbiss-, Streetfood- und Getränkestände. Die KG Ahl Dormagener Jonge kümmert sich um Teile des Aufbaus und hilft bei der Abwicklung.

Der Vorverkauf läuft auf tickets.marcpesch.de. Karten gibt es nur online. Dadurch kann eine Nachverfolgung der Gäste gewährleistet werden, falls dies im Sommer 2022 coronabedingt noch nötig sein sollte. „Wir gehen davon aus, dass die Veranstaltung wieder von Jedermann besucht werden kann. Sicher wissen wir eins: Wer geimpft oder genesen ist, kann sich jetzt schon ganz beruhigt ein Ticket kaufen. Und sollte Corona noch einmal dazwischenfunken, zahlen wir anstandslos wie in der Vergangenheit das Geld zurück“, versichert Pesch.

Der Vorverkauf für eine Groß-Veranstaltung am Pfingstwochenende 2022 startet auch noch im Oktober. Am Samstag, 4. Juni, gibt es „Vamos! Das Mallorca-Festival.“

(NGZ)