Dormagen: Markthändler kommen am Donnerstag in die City

Wochenmarkt in Dormagen : Markthändler kommen am Donnerstag in die City

Ein Osterfest ohne frischen Fisch, knackiges Markt-Gemüse und einen prächtigen Blumenstrauß auf der festlich gedeckten Tafel: Das müssen die Kunden des Dormagener Wochenmarktes jetzt doch nicht befürchten.

Weil der traditionelle Wochenmarkt am Karfreitag, einem stillen Feiertag, nicht stattfinden kann, schafft die Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Dormagen (SWD), Organisatorin des Marktes, nun ein Ersatzangebot. Eine kleine Auswahl von Frischwarenanbietern, darunter die Marktfleischerei Kaiser, ein Blumenstand und der Obst- und Gemüseverkauf Hack sowie der Eierstand, kommen am Gründonnerstag, 18. April, von 8 bis 13 Uhr in die Innenstadt. Textil- oder Haushaltswarenstände wird es nicht geben.

„Damit entsprechen wir dem Wunsch vieler unserer Kunden, die schon Bestellungen für das Osterfest aufgegeben hatten“, sagt Marktleiterin Jasmin Voss. Sie freut sich, dass rund ein Dutzend Markthändler für den Gründonnerstag gewonnen werden konnten, „denn eigentlich sind die Anbieter donnerstags anderweitig gebunden und stehen auf dem Markt in anderen Städten.“

Ursprünglich war die Situation eine andere: Aufgrund des Feiertages und nach Rücksprache mit Händlern, so die Aussage einer SWD-Sprecherin, habe man sich entschlossen, den zweiten Markttag in der Woche ausfallen zu lassen. Darüber wurde die Öffentlichkeit auch in der vergangenen Woche informiert. Schon am Freitag äußerten Markthändler Unverständnis: „Wenn freitags ein Feiertag war, sind wir immer am Donnerstag gekommen“, sagte eine Markthändlerin und kündigte ihr Kommen an. Das kann sie jetzt auch ganz offiziell tun: Viele Kunden und auch Markthändler haben gegenüber Marktleiterin Jasmin Voss den Wunsch nach einem Markttag geäußert, vor allem auch, um die Möglichkeit zu haben, bestellte Waren abzuholen.

Mehr von RP ONLINE