Dormagen:Leibniz-Schülerin Elisa Woyke gewinnt Debattier-Wettbewerb

Dormagen:Elisa Woyke überzeugte : Debattierwettbewerb: Erster Platz für Leibniz-Schülerin

Beim Regionalwettbewerb von „Jugend debattiert“ in der Düsseldorfer Dieter-Forte-Gesamtschule erlangte Elisa Woyke, Schülerin der Q1 des Leibniz-Gymnasiums Dormagen, den ersten Platz. Damit sicherte sie sich die Teilnahme an einem Rhetorikseminar und am Landeswettbewerb von „Jugend debattiert“, der am 8. Mai im Landtag NRW in Düsseldorf ausgetragen wird.

Der Vorentscheid findet bereits am 3. Mai im Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung Oberhausen statt.

Die 17-jährige Elisa Woyke überzeugte die Jury vor allem mit ihren Argumenten zu der Frage, ob Kommunen für Gärten, Grünflächen und Gewerbegebiete eine biodiversitätsfreundliche Gestaltung vorschreiben sollten. „Sie ist sehr eindrucksvoll eingestiegen und überzeugt durch ihr unheimlich präsentes und sicheres Auftreten“, findet auch Deutsch- und Englischlehrerin Antje Koch, die den Wettbewerb am Leibniz-Gymnasium koordiniert. Neben Elisa Woyke, die bereits zum wiederholten Mal den Einzug in den Landeswettbewerb schaffte, trat auch Rieke Boelsen für die Oberstufe des Leibniz-Gymnasiums beim Wettbewerb in Düsseldorf an. Beide Schülerinnen der Q1 diskutierten beim Wettbewerb auch darüber, ob Bürger per Losverfahren zur Mitarbeit im Gemeinderat verpflichtet werden sollen.

Auch aus der Sekundarstufe 1 nahmen zwei Schüler des Leibnizgymnasiums an „Jugend debattiert“ teil. Amelie Link und Christoph Leonhard aus der neunten Klasse debattierten darüber, ob das Reparieren von defekten Elektrogeräten als Unterrichtsfach angeboten werden sollte und ob der öffentliche Berufsverkehr unserer Region zum nächstmöglichen Zeitpunkt auf Elektrobetrieb umgestellt werden sollte.

Alle Teilnehmer der Leibniz-Schule wurden vor der Teilnahme am Regionalwettbewerb im schulinternen Wettbewerb „Jugend debattiert“ ermittelt und ausgewählt.

Mehr von RP ONLINE