1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Ladenzentrum in Hackenbroich verkauft

Dormagen: Kauf durch Luxemburger Unternehmen : Ladenzentrum hat einen neuen Eigentümer

Die Grevenbroicher Immobiliengesellschaft Peker GmbH hat das Ladenzentrum in Hackenbroich und die benachbarten Mietwohnungen an das Unternehmen Rhenania 4 PropCo verkauft.

Nach nur etwas mehr als drei Jahren hat die Peker GmbH das Ladenzentrum samt den benachbarten Mietwohnungen (Moselstraße 2 bis 14, Salm-Reifferscheidt-Allee 15 bis 19) wieder verkauft. „Wir betreiben zurzeit zwei große Neubauprojekte in Düsseldorf, und da wollten wir, dass es hier stabil bleibt und nicht wieder der Rückwärtsgang eingelegt wird“, begründet Murat Beyazyuz, bei der Peker GmbH für das operative Geschäft zuständig, den Verkauf mit einer geänderten Prioritätensetzung, die nicht zu Lasten des Projekts in Hackenbroich gehen sollte. Neuer Eigentümer ist seit Monatsbeginn die im luxemburgischen Grevenmacher ansässige Rhenania 4 PropCo, ebenso wie Peker eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung – natürlich nach Luxemburger Recht.

Hinter der Peker GmbH liegt nach den Worten von Murat Beyazyuz eine umfangreiche Sanierung und Modernisierung des 2016 vorgefundenen Bestands – um den es damals alles andere als gut bestellt war. Der Vorbesitzer, ein Unternehmer aus Hilden, der das Ladenzentrum aus einer Zwangsversteigerung erworben hatte, habe dort gar nichts gemacht, sagte er bereits kurz nach dem Kauf durch die Peker GmbH 2016. Die Fenster wurden seither erneuert, die Böden ebenso wie die Bäder und manches mehr. „Wir haben das Objekt zum Laufen gebracht und eine vernünftig laufende Wohnanlage geschaffen“, sagt Beyazvuz. „In dieser Größenordnung“ habe dies selbst den neuen Eigentümer überrascht.

  • Kai Weber ist seit fünf Jahren
    CDU-Fraktionschef in Dormagen : „Wir haben die Aufgabe, auf Missstände hinzuweisen“
  • Die Stürzelberger Schützen gedenken den Verstorbenen.
    In Stürzelberg : Schützen feiern entspanntes Fest 
  • An sonnigen Tagen kann am Beach
    Mini-Beach in der City von Dormagen :  Gut besucht trotz Regenwetter

Bei Übernahme der Immobilien durch sein Unternehmen 2016 habe der Leerstand 70 Prozent betragen. „Heute gibt es keinen Wohnungsleerstand mehr. Lediglich noch „zwei bis drei Gewerbeeinheiten“, verweist Beyazyuz auf die in den vergangenen drei Jahren gemachten Fortschritte rund um das Ladenzentrum, das sich damals in einem alles andere denn prosperierenden Zustand befand. Gelungen sei es unter anderem, dort die Niederlassung einer Bäckereikette anzusiedeln. „Dort hat man schließlich die Kundschaft gleich nebenan“, so der Grundstücksmanager.

Eine Aufgabe des neuen Eigentümers bestehe nun darin, die Vermietung einer „großen Einheit weiter zu verfolgen, um das Ganze noch besser nach vorn zu treiben“, sagt Beyazyuz. „Wir haben einen guten Anfang gemacht“, lautet sein eindeutiges Fazit. Voll des Lobes ist der Immobilienmanager mit Blick auf die Stadt Dormagen, insbesondere was die Zusammenarbeit mit deren Wirtschaftsförderung angeht. „Die Kooperation war wirklich sehr gut. Wir würden das Objekt immer wieder kaufen“, sagt Murat Beyazyuz angesichts der gemachten Erfahrungen.

Von der Rhenania 4ProCo war gestern keine Stellungnahme zu erhalten. Die vom neuen Eigentümer mit dem Access-Management betraute P & B Immobilien Management GmbH in Köln mochte gestern zu etwaigen Zukunftsperspektiven nicht Stellung nehmen, sondern dies dem Eigentümer selbst vorbehalten.