1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Ladendiebe ergreifen die Flucht

Kriminalität in Dormagen : Mutmaßliche Ladendiebe ergreifen die Flucht

Das Duo hatte in einem Geschäft an der Lübecker Straße einen Rucksack mit Lebensmitteln gefüllt, die es ganz offensichtlich entwenden wollte. Die beiden Männer konnten bisher nicht gefasst werden.

 Aufmerksame Angestellte eines Einkaufsmarktes an der Lübecker Straße im Dormagener Gewerbegebiet Top West haben einen mutmaßlichen Ladendieb ertappt, konnten ihn aber nur kurzzeitig an der Flucht hindern. Auch ein Komplize des Mannes entkam.

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, war den Angestellten am Mittwoch gegen 17.10 Uhr ein Mann aufgefallen, der sich verdächtig verhielt. Denn er hatte  den Geschäftseingang als Ausgang genutzt. Es bestand der Verdacht, dass es sich um einen Ladendieb handeln könnte, schreiben die Beamten. Nachdem der Unbekannte aufgefordert worden sei, seinen Rucksack zu öffnen, suchte er das Weite. Mitarbeiter des Geschäfts nahmen jedoch die Verfolgung auf und konnten den Verdächtigen in Höhe Mathias-Giesen-Straße zunächst stoppen. Der Mann schubste einen Verfolger aber weg und verschwand in Richtung Friedhof.

Ermittlungen ergaben, dass sich zwei männliche Täter in dem Geschäft befunden und einen Rucksack mit Lebensmitteln gefüllt hatten. Von dem Duo liegt folgende Beschreibung vor: Die Person mit dem schwarzen Rucksack ist glatzköpfig und hatte einen Dreitagebart. Der Gesuchte soll zwischen 30 bis 40 Jahre alt und circa 1,85 Meter groß sein. Er erschien den Zeugen als sehr schlank; auffällig waren seine sehr ungepflegtenZähne. Er trug einen grauen Kapuzenpullover mit einem blauen Streifen, schwarze Jacke, graue Jeans und schwarze Schuhe. Der zweite Mann soll zwischen 20 und 30 Jahre alt und circa 1,70 Meter bis 1,75 Meter groß gewesen sein. Er hatte mittellanges, blondes Haar und war mit einem schwarzen Mundschutz, violettem Kapuzenpullover, schwarzer Jacke, blauer Jeanshose und schwarzen Schuhen mit weißen Schnürsenkeln bekleidet.

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen räuberischen Diebstahls. Zeugen und Hinweisgeber sollten sich unter 02131 300-0 melden.

(ssc)