1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Kreismuseum und Tannenbusch öffnen wieder

Lockerungen in Dormagen : Kreismuseum Zons öffnet wieder

Seit dem heutigen Montag dürfen Museen wieder öffnen. In Dormagen wird dies genutzt. Auch das Phono-Museum will wieder Besucher empfangen.

Laut der neuen Corona-Schutzverordnung des Landes NRW dürfen Museen bei entsprechendem Inzidenzwert ab dem 8. März wieder öffnen. Im Rhein-Kreis Neuss ist dies der Fall. „Der Montag kommt für uns aber zu früh“, sagt Karina Hahn, Leiterin des Kreismuseums in Zons. Montags hat das Museum jedoch auch in normalen Zeiten geschlossen. „Wir arbeiten gerade an den Details“, so Hahn am Freitag. Sie hofft, dass sie im Laufe der Woche die ersten Besucher im Museum begrüßen kann. Im Museum herrscht Maskenpflicht, der Mindestabstand von 1,5 Metern muss eingehalten werden.

Zu den Museen, die nun wieder öffnen, zählt auch das Internationale Phono- und Radiomuseum in Dormagen. Dort soll der Betrieb am Sonntag, 14. März, wieder starten. Besucher sollen nach vorheriger Anmeldung unter Einhaltung der Hygieneregeln an Führungen teilnehmen können. Eine Anmeldung bei Helmut Dietsch (02133 80848) oder Volkmar Hess (02162 45128 oder volkmar@grammofon.de) muss bis Freitag, 12. März, vorliegen. Bei Interesse wollen die Museumsbetreiber wieder jeden Sonntag öffnen; eine Anmeldung soll immer spätestens bis freitags vorliegen.

Auch der Wildpark Tannenbusch darf wieder Besucher hereinlassen. Diese müssen vorab über www.eventbrite.de ein Ticket buchen, erklärt die Stadtpark- und Verkehrsgesellschaft Dormagen, die den Wildpark betreibt. Der Besuch im Tannenbusch ist auf maximal zwei Stunden begrenzt und es muss Abstand gehalten werden. Der Eintritt ist kostenfrei.

(sed)