Fußball-EM 2024 Kein Sommermärchen für Dormagen

Dormagen · Zum ersten Mal seit der WM 2006 findet in Deutschland wieder ein großes Männer-Fußballturnier statt. Doch Dormagen macht nichts daraus. Stand heute.

2012: Dormagener Fußballfans starten nach dem 4:2-Sieg der deutschen Mannschaft gegen Griechenland einen Autokorso.

2012: Dormagener Fußballfans starten nach dem 4:2-Sieg der deutschen Mannschaft gegen Griechenland einen Autokorso.

Foto: Jazyk, Hans (jaz)

Vom 14. Juni bis 14. Juli 2024 treffen die besten Fußballnationen Europas in zehn deutschen Städten aufeinander. Mit Köln und Düsseldorf liegen gleich zwei Austragungsorte vor der Haustür. Ein Public Viewing ist in Dormagen allerdings nicht geplant, wie eine Anfrage von Andreas Buchartz (CDU) an die Stadt Dormagen jetzt ergab. Buchartz wollte unter anderem wissen, ob es bereits Interessenten gibt, die an die Stadt herangetreten sind, um ein Public Viewing zu organisieren oder ob die Stadt selbst ein solches Event plant.

In der Stadtratssitzung am Donnerstag antwortete Bürgermeister Erik Lierenfeld auf die Anfrage. Bisher sei niemand an die Stadt und ihre Töchter herangetreten, um eine Public-Viewing-Veranstaltung zur Fußball-EM 2024 zu organisieren. „Es gibt aber Schützenvereine, die mit dem Gedanken spielen, im Rahmen des Schützenfestes einzelne Spiele einzubinden“, sagt Bürgermeister Erik Lierenfeld. Von Seiten des städtischen Sportservice wurden die Dormagener Sportvereine per E-Mail angeschrieben. Demnach planen der RS Horrem im Rahmen des jährlichen Sommerfestes sowie der SUS Gohr im Rahmen seiner Sportwoche das Eröffnungsspiel der EM am Freitag, 14. Juni, öffentlich zu zeigen. Vielleicht wird ja doch noch ein Sommermärchen geschrieben. Ausrichter haben jedenfalls die Möglichkeit, bis zwei Wochen vor dem Event einen entsprechenden Antrag beim Ordnungsamt zu stellen.

(alem)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort