1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Kammertheater öffnet wieder

Nach schweren Zeiten : Das Kammertheater Dormagen öffnet wieder

Nach langer Pause und hohen finanziellen Einbußen ist ein neues Stück geplant. Im November will das Kammertheater Dormagen den Vorhang wieder öffnen.

Über anderthalb Jahre war das Kammertheater Dormagen  geschlossen. Die Corona-Krise hat das beliebte Theater schwer getroffen, doch im November öffnet sich nun wieder der Vorhang: Zeitnah stehen Sabine Misiorny und Tom Müller wieder auf der Bühne.

Bereits im vergangenen Jahr hätten die beiden Schauspieler ihr Theater am liebsten bereits wieder geöffnet, doch „durch einen weiteren Lockdown im Herbst verliefen alle Bemühungen um eine baldige Öffnung im Sand“, erklärt Tom Müller. Die Ausfälle über die vielen Monate haben laut Müller und Misiorny ein „fünfstelliges Loch“ in die Kasse der Theatermacher gerissen. Am 19. November soll es nun wieder losgehen. Mit ihrer Komödie „Machen wir die Weihnachtsfliege“ starten sie in die Wintersaison. Bis zum 19. Dezember stehen insgesamt zehn Vorstellungen auf dem Programm. „Wir wissen, dass viele Menschen diese neue Weihnachtskomödie noch nicht gesehen haben und freuen uns, mit diesem mitreißenden und turbulenten Theaterstück die Zuschauer für zwei Stunden aus dem Alltag zu holen“, formuliert Müller den Anspruch.

  • „Machen wir die Weihnachtsfliege“, die neue
    Kartenverkauf stagniert : Kammertheater Dormagen hat wieder geöffnet
  • Tom Barcal und Stefanie Black haben
    Lifestyle in Nettetal : Honeymoon für Tom Barcal und Stefanie Black
  • André Spajic hat ein Album mit
    Auftritt in Mönchengladbach : André Spajic stellt neue CD vor

Bereits im vergangenen Jahr seien  im Kammertheater zusätzliche Hygiene-Maßnahmen umgesetzt wurden. „Die sind jetzt teilweise nicht mehr nötig, werden aber trotzdem beibehalten werden, damit sich die Besucher rundum wohl und sicher fühlen können“, erklärt der Schauspieler. So werde die Raumluft im gesamten Theater durch die Lüftungsanlage ständig erneuert. Außerdem werden Kontaktflächen regelmäßig und der Zuschauerraum nach jeder Vorstellung ebenfalls komplett desinfiziert.  Für den Einlass ins Theater gilt bis auf Weiteres die 2G-Regel. Das bedeutet, dass nur Geimpfte oder Genesene eine Vorstellung besuchen können. Ein entsprechender Nachweis ist beim Betreten des Theaters zwingend erforderlich. Außerdem muss eine Maske getragen werden. Am Sitzplatz darf die Maske abgenommen werden. Getränke können an der Theaterbar gekauft und mit in den Zuschauerraum genommen werden. Um den Einlass und die damit verbundenen Kontrollen zu entzerren, öffnet das Kammertheater bereits eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.

Der Vorverkauf für alle Vorstellungen im November und Dezember beginnt online und in den Vorverkaufsstellen am Montag, 18. Oktober. Das Kammertheater ist mit seiner Vorverkaufskasse und telefonischen Information wieder ab dem 4. November jeden Donnerstag von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Tickets kosten im Vorverkauf 23 Euro, an der Abendkasse 25 Euro. Gutscheine, die eine Gültigkeit bis Ende 2020 oder 2021 aufweisen, bleiben bis Ende 2022 gültig. Karten gibt es in der City-Buchhandlung auf der Kölner Straße und online unter kammertheater-dormagen.de.

(NGZ)