1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen-Horrem: Schützen veröffentlichen Buch

Schützen veröffentlichen Buch : Jubiläumsbuch der Schützen in Dormagen-Horrem

Im letzten Jahr ist die St-Hubertus-Schützenbruderschaft Horrem 100 Jahre alt geworden. Das Fest musste verschoben werden, aber das Jubiläumsbuch ist jetzt erhältlich.

Zum 100-jährigen Jubiläumsfest, das im vergangenen Jahr schon hätte stattfinden sollen, hat die Sankt-Hubertus Schützenbruderschaft Dormagen-Horrem ein Jubiläumsbuch herausgebracht. Brudermeister Manfred Klein freut sich, das knapp 130 Seiten starke Werk mit dem Titel „Bewegte Jahre“ nach langer Vorbereitungszeit nun in Händen halten zu können. „Schon vor etwa einem Jahr sollte das Buch veröffentlicht werden, durch den Beginn der Pandemie haben wir aber die Notbremse gezogen und erstmal alles ruhen lassen“, erklärt er. Nach einigen kleineren Veränderungen Ende des letztes Jahres ist das Buch nun fertig.

Inhaltlich ist das Werk breit gefächert: Die Historie der deutschen Schützenbruderschaft, der Bruderschaft Horrem und der Bruderschaftsfahne wird ebenso beleuchtet wie das Dorf Horrem und seine Bewohner. Außerdem wird über die Mitglieder, ihre Könige und Schirmherren berichtet. „Besonders ist, dass wir mit Eduard Breimann einen Kameraden haben, der die Historie der Bruderschaften und ihren Ursprung toll dargelegt und beschrieben hat“, so Klein. „Stolz und traurig zugleich bin ich, dass zwei Menschen an dem Buch mitgewirkt haben, die leider nicht mehr unter uns sind.“ Die im November verstorbene NGZ-Redakteurin Carina Wernig hatte über Anekdoten aus Horrem geschrieben. Georg Klein, langjähriger Schriftführer und engagiertes Mitglied des Vereins, hatte maßgeblich dazu beigetragen, die Vereinschronik zusammenzustellen. „Ihm konnte ich wenigstens das Buch kurz vor seinem Tod noch persönlich übergeben“, sagt Manfred Klein.

Die Feierlichkeiten zum Jubiläum, die im letzten Jahr ausfallen mussten, sollen im Jahr 2021 stattfinden, „damit wir dann auch hoffentlich so feiern können, wie wir es gewohnt sind“, hofft Manfred Klein. Zum Schützenfesttermin Anfang Juni werden noch keine Aktivitäten möglich sein. Sofern es die Infektionslage zulasse, sollen aber eventuell interne Treffen in der zweiten Jahreshälfte stattfinden. Der Verein wurde zwar im Jahr 1920 gegründet, am 11. September 1921 hatte jedoch erst die erste offizielle Sitzung mit Verabschiedung der Vereinssatzung stattgefunden. „Wir überlegen, dann die bisher ausgefallene Mitgliederversammlung abzuhalten und einen kleinen internen Festakt mit Ehrungen zu machen“, erzählt der Brudermeister. „Natürlich nur, wenn es erlaubt ist und zu den dann gegebenen Möglichkeiten. Das wäre eine schöne Perspektive für die Mitglieder und deren Angehörige.“

Das Jubiläumsbuch ist gegen eine Spende an drei Stellen in Horrem erhältlich: In der Bären-Apotheke, in der Sparkasse (jeweils Knechtstedener Straße) und bei Janning Innovation, Kieler Straße (TOP-West).

(mvs)