1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Hans Sturm ist jetzt Ehrenbürgermeister

Auszeichnung in Dormagen : Hans Sturm ist jetzt Ehrenbürgermeister

Der bekannte Dormagener darf ab sofort einen ausgesprochen ungewöhnlichen Titel für „seinen“ Ortsteil Hackenbroich tragen, für den er sich seit vielen Jahren einsetzt.

Auf seinen Heimatort lässt Hans Sturm nichts kommen. Und dabei legt er durchaus auch Wert auf Details. Gerne betont er, dass das vermeintliche „Kreiskrankenhaus Dormagen“ in erster Linie in Hackenbroich liege. Denn für Hackenbroich schlägt sein Herz. Was nicht bedeutet, dass er sich nicht auch mit voller Energie für die ganze Stadt einsetzte. Insgesamt 26 Jahre war Sturm stellvertretender Bürgermeister der Stadt Dormagen, 19 Jahre davon als Erster Stellvertreter. Am Ende der vergangenen Wahlperiode hatte er sein Amt niedergelegt. Für seine langjährige ehrenamtliche Arbeit und seine Verdienste hat Bürgermeister Erik Lierenfeld Hans Sturm jetzt persönlich mit einer Schärpe und einer Urkunde ausgezeichnet und zum Ehrenbürgermeister von Hackenbroich ernannt. Pandemiebedingt konnten die Ehrungen bisher noch nicht durchgeführt werden. Vor drei Jahren war Hans Sturm bereits der Ehrenring der Stadt verliehen worden.

„Hans Sturm hat viel Zeit und Kraft in die Anliegen der Dormagenerinnen und Dormagener, insbesondere in Hackenbroich, investiert“, sagte Bürgermeister Erik Lierenfeld. „Und da er für sein Engagement bereits alle Auszeichnungen erhalten hat, ist es nur logisch, dass er nun noch zum Ehrenbürgermeister von Hackenbroich ernannt wird.“

  • Verena Oefler (SWD und Nahwerte) (r)
    Auszeichnung nach Befragung : Dieses Geschäft ist der „Lieblingsladen“ der Dormagener
  • Aron Seesing im Interview mit Detlev
    2. Handball-Bundesliga : Dormagen holt einen Punkt für die Moral
  • Halten die Dormagener Plattform: Michael Bison
    Wirtschaft in Dormagen : Online-Marktplatz soll im Dezember starten

Für Sturm ist diese Auszeichnung etwas Besonderes – er freut sich sehr darüber: „Ehrenbürgermeister von Hackenbroich – das ist eine Auszeichnung, die wohl kein Zweiter so schnell erhält. Und sie gehört ebenso meiner Frau, die mir in all den Jahren den Rücken freigehalten hat.“

In der Tat: Denn Monika Sturms Gatte war oft auf Achse – für die CDU, für die Schützen und natürlich für seinen heißgeliebten TuS Germania Hackenbroich, um nur einige Aufgabenfelder des engagierten Ehrenamtlers und Hans-Dampf-in-allen-Gassen zu nennen. 2018 wurde er beim TuS, wo er sich auch stark für die Integration von Migranten einsetzte, einstimmig zum Ehrenvorsitzenden des Vereins ernannt. Das war nur folgerichtig: Insgesamt gehörte Hans Sturm 57 Jahre dem Vorstand an, davon 40 als Geschäftsführer. Ihm zu Ehren organisierte der TuS ein Spiel der Weisweiler-Elf von Borussia Mönchengladbach gegen die All-Stars der Hackenbroicher – sehr zur Freude des Geehrten. „Was Besseres hättet Ihr Euch nicht überlegen können“, hatte er das ungewöhnliche Geschenk kommentiert.