Dormagen: Hackenbroicher drehen  Abenteuerfilm für Kinder

Sozialwerk Dormagen : Hackenbroicher drehen  Abenteuerfilm für Kinder

Auf ein Filmprojekt der besonderen Art dürfen sich die Dormagener, und darunter vor allem die Jüngeren, freuen: Das JFC Medienzentrum Köln produzierte im Sommer in Zusammenarbeit mit dem Familienzentrum am Chorbusch und dem Evangelischen Jugendzentrum Dormagen einen Abenteuerfilm für Kinder.

Über 60 Akteure im Alter von vier bis 70 Jahren standen vor der Kamera. Sie wurden unterstützt von der Schauspielerin, der Kabarettistin Lioba Albus und dem Comedian Ozan Akhan.

Lutz Debus gehört zum Evangelischen Sozialwerk Dormagen. Foto: Sibylle Ostermann

Der unterhaltsame und temporeiche Film eignet sich gut, um Kindern und Jugendlichen Mut zu machen, sich politisch zu engagieren. Neben dem Thema Umweltschutz werden auch andere Probleme wie das Schicksal von Flüchtlingskindern, der Umgang mit Vorurteilen und das Leben mit getrennt lebenden Eltern angesprochen. Letztlich siegt Verständnis und Liebe über Machtgier und Egoismus.

Darum geht es: Die neunjährige Anna und ihre drei Freunde Ahmed, Phil und Fatma wohnen in dem Ortsteil Hackenbauch der Stadt Damagen. Fatma entdeckt, dass die benachbarte Fabrik unzulässig Gift aus den Schornsteinen bläst. Kurzentschlossen fahren die vier Kinder zum Rathaus, um die Bürgermeisterin zur Rede zu stellen. Donalda Trampel allerdings ist eine selbstverliebte Politikerin, die gerade plant, ein Denkmal von sich auf den Rathausplatz aufstellen zu lassen. So hat sie keine Zeit für die Sorgen der Kinder. Im Gegenteil, das Denkmal ist so teuer, dass sie sehr unpopuläre Sparmaßnahmen beschließt. Da kommt den Kindern eine Idee. Warum soll nicht Anna Bürgermeisterin werden?

„Der Film kann im Rahmen des Unterrichts an Schulen oder auch in Kinder- und Jugendgruppen gezeigt werden“, sagt Lutz Debus vom Evangelisches Sozialwerk Dormagen. Ab Januar ist es möglich, ihn zusammen mit einem interaktiven Mitmachprogramm dort zu beziehen. Am Montag, 26. November, wird mit geladenen Gästen im Gemeindesaal die Premiere gefeiert.

(schum)