1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Genossenschaft NaWoDo hat Wohnung frei

Genossenschaft in Dormagen : „NaWoDo“ - Wohnung frei

Wer eine Alternative zum klassischen Einfamilienhaus sucht, könnte bei „NaWoDo - Nachbarschaftliches Wohnen Dormagen“ fündig werden.

Bezahlbarer Wohnraum ist heiß begehrt. Das ist auch im Stadtgebiet von Dormagen nicht anders. Das klassische Einfamilienhaus ist zwar sehr beliebt, steht aber immer wieder auch in der Kritik, weil „spätestens dann, wenn die Kinder aus dem Haus gehen, viel Wohnraum ungenutzt bleibt“, urteilt Johannes Thönneßen.

Das war für Thönneßen einer der Gründe, die Genossenschaft „NaWoDo – Nachbarschaftliches Wohnen Dormagen“ mit zu gründen. Seit 2018 wohnen die Mitglieder im  Mehrgenerationenhaus am Latoursgarten in Nievenheim in 23 Wohneinheiten. In der Genossenschaft haben sie sich in dieser alternativen Wohnform zusammengeschlossen. Jedes Mitglied hat seine eigene Wohnung und darf zusätzlich alle Gemeinschaftsräume nutzen.

Im Haus gibt es einen Gemeinschaftsraum, in dem gemeinsam gekocht werden kann, einen großen Garten, einen Spielplatz und ein Rondell mit Sitzgelegenheiten, eine Tiefgarage, einen Hobbykeller und Fahrradstellplätze.

„Die Gruppe verwaltet sich selbst, trifft sich regelmäßig in der Gesamtgruppe, aber noch viel häufiger in kleinen Arbeitsgruppen“ so Thönneßen. Im Moment ist eine 62 Quadratmeter große Wohnung im ersten Stock mit Wohnküche und Balkon frei. Infos unter www.nawodo.de

(mvs)