1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen gehört seit 25 Jahren dem Klimabündnis an

Jubiläum im Umweltschutz : Dormagen gehört seit 25 Jahren dem Klimabündnis an

Die Stadt hat sich freiwillig verpflichtet, die CO²-Emissionen alle fünf Jahre um zehn Prozent zu mindern. Grundsätzliche Ziele sind Energieeinsparungen, Energieeffizienz und der Einsatz erneuerbarer Energien.

Die Stadt Dormagen ist für 25 Jahre Mitgliedschaft im Klimabündnis mit einer Urkunde geehrt worden. Das Klima-Bündnis ist das größte europäische Städtenetzwerk, das sich dem Klimaschutz verschrieben hat. Durch die Mitgliedschaft ist Dormagen aufgerufen, freiwillige Verpflichtungen einzugehen. Dazu zählt, die CO²-Emissionen alle fünf Jahre um zehn Prozent zu mindern. Zudem ist es das Ziel des Bündnisses, die Emissionen auf 2,5 Tonnen CO²-Äquivalente pro Einwohner und Jahr zu senken. Dies soll durch Energieeinsparungen, Energieeffizienz und den Einsatz erneuerbarer Energien gelingen.

Darüber hinaus will das Bündnis Klimagerechtigkeit erzielen. So sollen Klimaschutzmaßnahmen, ein stärkeres Bewusstmachen und der Verzicht auf Abholzen der Tropenwälder unterstützt werden. „Mit unserer Mitgliedschaft wollen wir ein Zeichen setzen, dass wir uns als Stadt auch über die verpflichtenden Klimaziele hinaus im Klimaschutz engagieren möchten“, sagt Dormagens Klimaschutzmanagerin Lena van der Kamp.

Im Klima-Bündnis arbeiten 1800 Mitgliedskommunen in 27 europäischen Staaten, Bundesländer, Provinzen, NGOs und andere Organisationen daran, den Klimawandel zu bekämpfen. Dormagen ist seit 1995 Mitglied. Das Klima-Bündnis ist auch Organisator der Aktionen „Stadtradeln“ und „Kindermeilen“, an denen sich Dormagen beteiligt.

(ssc)