1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Dormagen gedenkt in den Stadtteilen der Kriegsopfer

Dormagen : Dormagen gedenkt in den Stadtteilen der Kriegsopfer

Am Sonntag gedenken die Dormagener am Volkstrauertag den Opfern der beiden Weltkriege und der Gewaltherrschaft, aber auch den Menschen, die verfolgt und getötet wurden, weil sie einem anderen Volk angehörten oder einer anderen Rasse zugeordnet wurden.

Die Zentralfeier auf dem Ehrenfriedhof an der Nettergasse wird um 12.30 Uhr von Bürgermeister Peter-Olaf Hoffmann eröffnet. Anschließend werden der Vorsitzende des Integrationsrates, Mehmet Güynesu, und der Direktor des Raphaelshauses, Hans Scholten, gemeinsam die Gedenkansprache halten. Musikalisch gestaltet wird der Volkstrauertag, der vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge organisiert wird, vom Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Dormagen unter Stabführung von Dieter Schreier. Nach dem Niederlegen von Kränzen an den beiden Weltkriegs-Ehrenmalen wird es eine Gedenkminute an dem nahegelegenen Mahnmal für die toten Zwangsarbeiter geben.

Auch in den anderen Stadtteilen werden bei Gedenkfeiern an den Ehrenmalen Kränze niedergelegt: 9.30 Uhr in Delrath; 10 Uhr in Zons; 10.15 Uhr in Stürzelberg; 10.30 Uhr in Nievenheim, Straberg und Gohr; 10.45 Uhr in Hackenbroich; 11 Uhr in Rheinfeld; 11.45 Uhr in Delhoven und um 12.15 Uhr in Horrem.

(NGZ)