1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Familien-Flohmarkt mit über 50 Ständen

Familien-Flohmarkt in der Dormagener Innenstadt : Trotz Hitze stöbern und feilschen

Über 50 Stände gab es am Samstag in der Innenstadt beim Familien-Flohmarkt.

Auf dem ersten Familien-Flohmarkt in Dormagen verkauften an über 50 Ständen Trödler ihre Ware und trotzten dabei der glühenden Hitze. „Die Resonanz ist echt gut“, erzählt Claudia Fleischhauer von der Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Stadt Dormagen (SWD). „Wir haben alle Plätze vermietet“. Die SWD organisiert die Flohmärkte in der Innenstadt. Während der Sommermonate findet immer am ersten Samstag im Monat ein Trödelmarkt auf der Kölner Straße statt. „Normalerweise kostet ein Stand 25 Euro, heute hat einer nur zehn Euro gekostet“, sagt Fleischhauer.

Fleischhauer hat auch einen eigenen Stand. „Bei der Hitze ist es zwar etwas anstrengend, aber ich verkaufe unter anderem die Klamotten, in die mein Sohn nicht mehr passt.“ Auch die beiden Dormagenerinnen Marion Rund und Dagmar van Galen verkaufen schon seit Jahren auf Flohmärkten ihre Sachen. „Wir waren fast jedes Mal hier und sind jetzt nach längerer Pause wieder dabei“, sagt van Galen. „Wir sind angenehm überrascht, dass trotz der Hitze so viele Leute hergekommen sind, um zu stöbern.“

Die Trödler bieten ganz unterschiedliche Sachen an. Von Porzellan, über Dekoartikel, Küchenutensilien, Klamotten, Bücher und Kinderspielzeug ist alles dabei. Viele Kaufwillige verhandeln an den Ständen noch die Preise. Auch Claudia Sedello sucht nach dem ein oder anderen Schnäppchen. „Wenn ich einen Markenartikel oder -kleidung finde, dann nehme ich ihn mit“, erzählt Sedello. „Bei Flohmärkten tut man der Umwelt einen Gefallen, man verzichtet auf die Transportkosten und verwendet Sachen wieder, die andere nicht mehr wollen.“ Der nächste Flohmarkt ist am 1. September.

(rm)