Dormagen: Evangelische Kirche in Nievenheim hat neue Jugendmitarbeiterin

Gemeinde Norf-Nievenheim : Ein neues Gesicht für die evangelische Jugendarbeit

Die studierte Erziehungswissenschaftlerin Sonja Hoffmann arbeitet seit September als neue Jugendmitarbeiterin bei der evangelischen Kirche Norf-Nievenheim. Sie kümmert sich unter anderem um die Konfirmanden.

Nachdem Sonja Hoffmann mehrere Jahre lang im Einzelhandel arbeitete, kam in ihr mit der Zeit der Wunsch auf, einen anderen Weg einzuschlagen. „Irgendwann hat mir etwas gefehlt“, erzählt sie. „Ich wollte etwas machen, womit ich einen wichtigen Beitrag zur Gesellschaft leiste.“ Da sie gerne mit Menschen arbeitet, entschied sie sich dazu, ein Studium im Fach Erziehungswissenschaften zu beginnen. Nachdem die Rheinfelderin ihr Abitur an der Abendschule in Neuss nachgeholt hat, schrieb sie sich 2016 für den Bachelor Erziehungswissenschaften (früher allgemeine Pädagogik) an der Universität zu Köln ein.

Dass ihr die Arbeit mit Kindern besonders viel Freude bereitet, fand sie während ihres dreimonatigen studienbegleitenden Praktikums als Schulsozialarbeiterin an einer Düsseldorfer Grundschule heraus. Hier begleitete Hoffmann die dortige Sozialarbeiterin in ihrem Schulalltag. Ihre Aufgabe war es unter anderem, Kinder und Jugendliche mit höherem Aufmerksamkeitsbedarf durch spezielles Sozialtraining zu unterstützen. Während sie schließlich ihre Bachelorarbeit schrieb, arbeitete sie nebenbei in der Nachmittagsbetreuung der OGS in Hackenbroich. „Für mich war es wichtig, auch etwas für die eigene Stadt zu tun und mich für Dormagen stark zu machen“, so Hoffmann.

Nachdem sie ihren Bachelor im August 2019 beendet hat, ist sie durch die Stellenanzeige in der Zeitung auf die freie Stelle als Jugendmitarbeiterin bei der evangelischen Kirche Norf-Nievenheim aufmerksam geworden. Sie bewarb sich daraufhin gleich für die offene Jugendarbeit und ist nun in Teilzeit als hauptamtliche Jugendmitarbeiterin für Nievenheim tätig.

Hoffmanns Aufgaben sind vielfältig: Zum einen betreut sie die aktuellen Konfirmanden, die von der Schule aus direkt zum Konfirmandenunterricht kommen und im Rahmen der Mittagsbetreuung eine warme Mahlzeit erhalten. Darüber hinaus betreut sie auch die ehemaligen Konfirmanden, die sich ehrenamtlich  engagieren, etwa bei der  Organisation von Ferienprogrammen. Außerdem nimmt sie an verschiedenen Ausschüssen und Mitarbeitertreffen teil. Dazu gehören zum einen der in Mönchengladbach stattfindende „Hauptkonvent für alle hauptberuflichen Jugendmitarbeiter des evangelischen Kirchenkreises Gladbach-Neuss“ und zum anderen der „Arbeitskreis der hauptamtlichen Jugendmitarbeiter der Stadt Dormagen“.

Für die Zukunft ist noch einiges geplant: Zunächst soll ein „Kinderdienstag“ eingeführt werden, an dem sich Grundschüler jeden Dienstag von 15.30 Uhr bis 17.30 Uhr im Jugendcafé treffen und auf verschiedenste Weise austoben oder auch ausruhen können – sei es im Kunstraum, beim Billard oder im Ruheraum. Neben verschiedenen Workshops wird es zudem ein abwechslungsreiches Herbstferienangebot geben: Vom 16. bis  18.Oktober  steht von jeweils 10 bis 14 Uhr ein dreitägiges Programm für Acht- bis Zwölfjährige auf dem Plan. Es werden Halloweenkostüme sowie -dekorationen gebastelt, und als finaler Abschluss rundet eine eigens veranstaltete Halloweenparty das Programm ab. „Das Thema Halloween kommt bei den Kindern definitiv immer sehr gut an“, so Hoffmann. Als neue Mitarbeiterin ist sie aktuell zwar noch in der „Findungsphase“, aber bleibt offen und motiviert, den Kindern und Jugendlichen ein abwechslungsreiches und spannendes Programm zu bieten.

Mehr von RP ONLINE