Dormagen: Erste "Basilika Night" in Knechtsteden

Kloster Knechtsteden: „Kirche mal anders“ bei der ersten Basilika-Nacht

Die Premiere im Kloster Knechtsteden war mit 200 Besuchern ein Erfolg. Die nächste Basilika-Nacht ist für 23. März 2019 geplant.

Farbenfrohe Lichtinstallationen, moderne Pop-Songs und verständliche Predigten mit klarem Bezug zum Alltag: Damit sollten Jugendliche, aber auch alle, die bisher eher weniger mit der Kirche zu tun hatten, angesprochen werden. Erklärtes Ziel der „Basilika Night“ in Knechtsteden sei es, die Menschen wieder für Glaube und Religion zu öffnen. „Jugendliche werden durch viel zu fade Sonntagsmessen nicht mehr erreicht“, erläutert Shawn Kühn, Organist und Mitorganisator der Veranstaltung. Mit der Basilika-Nacht könnten die Menschen Kirche als eine Anlaufstelle erfahren, „um mit Gott in Dialog zu treten und Trost zu schöpfen“.

Mit rund 200 Besuchern war die Premiere der „Basilika Night“ ein großer Erfolg. Priester Norbert Fink griff in seiner Predigt Situationen des täglichen Lebens auf, während der junge Musiker Nico Grund mit gefühlvollen Balladen auf seiner Gitarre für eine angenehme Atmosphäre sorgte. Zudem erhielten die Besucher die Möglichkeit, den Abend selbst mitzugestalten: Während der „aktiven Pause“ konnten sie sich mit den Seelsorgern unterhalten, sich segnen lassen oder Fürbitten aufschreiben, die später laut vorgetragen wurden. Das rege genutzte „Meet & Speak“ bot die Gelegenheit zum gegenseitigen Austausch. Aber die Besucher konnten auch in Ruhe verweilen und mit ihren Gedanken für sich bleiben.

  • Förderverein Missionshaus Knechtsteden : Kalender-Kauf für den Erhalt der Basilika Knechtsteden

„An den unterschiedlichen Formulierungen der Fürbitten konnte ich erkennen, dass sowohl Menschen, die regelmäßig in die Kirche kommen, als auch Menschen, die sonst nicht viel mit der Kirche zu tun haben, das Angebot genutzt haben“, erklärt Kühn. Die Altersstruktur der Besucher schätzt er auf durchschnittlich 40 Jahre. „Es waren einige Jugendliche da, aber diese stellten leider nicht die Mehrheit dar.“

Einen größeren Zugang für junge Leuten könnte die zweite „Basilika Night“ am 23. März 2019 bieten. Dafür wird über Kooperationen sowohl mit dem NGK als auch mit dem Erzbistum Köln nachgedacht. Weiterhin ist geplant, Jugendmessen zu veranstalten, die sich speziell an die Bedürfnisse der Jugendlichen richten und im bisherigen Angebot des Klosters noch fehlen.

Mehr von RP ONLINE