Stolzes Ehejubiläum in Dormagen Goldene Hochzeit im Hause von Erna und Ismet Hajdarpasic

Dormagen · Das Rezept für ihre lange Liebe sei Geduld, Verständnis und die Hoffnung, dass am Ende alles gut wird, sagen sie. Erna und Ismet Hajdarpasic haben immer für ihre Liebe gekämpft, auch wenn es Höhen und Tiefen gab.

 Erna (r.) und Ismet Hajdarpasic feiern am Samstag ihre Goldene Hochzeit.

Erna (r.) und Ismet Hajdarpasic feiern am Samstag ihre Goldene Hochzeit.

Foto: Michaelis, Judith (jumi)/Judith Michaelis (jumi)

Vor 52 Jahren lernten sich Erna und Ismet Hajdarpasic im Kosovo kennen und lieben. Ismet Hajdarpasic lebte zu diesem Zeitpunkt schon in Deutschland, wo er arbeitete. Als er in den Ferien zu Besuch nach Hause in den Kosovo fuhr, lernte er dort seine Frau Erna kennen. Nach zwei Jahren Fernbeziehung entschied sich Ismet seine Frau nach Deutschland zu holen. „Er hat mich damals von der Schule abgeholt und in ein schönes Restaurant ausgeführt. Ich war total überrascht, als er mich dann fragte, ob ich seine Frau werden möchte", erinnert sich die Rentnerin sichtlich gerührt. Die beiden heirateten kurze Zeit später im Beisein ihrer Freunde und der Familie am 21. Februar 1974 im Kosovo.

Wenig später hieß es für das Ehepaar Koffer packen. Erna Hajdarpasic folgte ihrem Mann nach Deutschland. „Meine Familie war am Anfang sehr traurig, als wir weggingen und auch für mich war es schwer so ganz ohne Familie und Freunde in ein fremdes Land zu gehen. Mein Mann hat mir dann schnell versucht die Sprache beizubringen", erinnert sich die Rentnerin. Für das Paar wurde es leichter, als Ismet ein Jobangebot von Bayer bekam und beide nach Dormagen gehen konnte. Dort fanden sie durch den Betrieb sehr schnell Anschluss. Kurz nachdem sie in Dormagen ansässig geworden sind, wurden die beiden auch schon Eltern von drei wundervollen Kindern. Heute haben sie bereits fünf Enkelkinder. „Ich lebe mit meinem Mann Zuhause alleine, aber wir fühlen uns nicht alleine. Fast täglich kommen unsere Kinder oder Enkelkinder uns besuchen". Die Familie ist für das Paar das allerwichtigste und ihr Lebensmittelpunkt. „Uns war es wichtig, dass alle unsere Muttersprache lernen. So oft wir konnten, sind wir mit den Kindern nach Hause gereist, um die Großeltern zu besuchen. Es war uns wichtig, dass sie sich vor Ort unterhalten können. Das gilt auch für unsere Enkelkinder. An diesem Wochenende feiern die Eheleute ihr großes Hochzeitsjubiläum mit der ganzen Familie und Freunden zu Hause. „Zu Hause mit der Familie ist es einfach am schönsten", freut sich Erna Hajdarpasic schon jetzt.

(amal)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort