1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Einbruch in zwei Schulen

Dormagen : Einbrecher dringen in zwei Schulen ein

Erneut haben Einbrecher an Schulen in Dormagen zugeschlagen. Dieses Mal traf es eine Grundschule und zum dritten Mal in diesem Jahr das Bettina-von-Arnim-Gymnasium.

(schum) Mit zwei Einbrüche in Schulen muss sich die Kriminalpolizei beschäftigen. Am Fronleichnamstag war die Theodor-Angerhausen-Grundschule betroffen. Am Mittwoch oder Donnerstag war es das Bettina-von-Arnim-Gymnasium, das ungebetenen Besuch erhielt.

Das BvA ist in diesem Jahr besonders gebeutelt, denn es war bereits der dritte Einbruch in diese Schule. Dieses Mal war es zum Glück weniger schlimm als zuvor, weil die Täter es offenbar nur auf Beute abgesehen hatten und nicht auf Vandalismus und pure Zerstörung. „Die Beute ist relativ bescheiden ausgefallen“, konstatiert BvA-Schulleiter Theodor Lindner und spricht von ein paar Lautsprechern und Beamern. Noch ist unklar, wie und wo die Unbekannten ins Schulgebäude eingedrungen sind. Eine These ist, dass sie ihren Weg ins Innere über die aktuelle Baustelle suchten. Momentan wird die Aula neu gebaut. An der Schule selbst war die Stimmung gestern unaufgeregt. Schulleiter Lindner ist zwar nach eigenen Angaben aufgrund des dritten Einbruchs „die Spucke weggeblieben“, aber der Betrieb lief wie gewohnt. Vor allem für die Abiturienten, die gestern ihre mündliche Prüfung hatten und von den Vorkommnissen nichts mitbekamen.

  • Dormagen : Polizei meldet wieder zwei Schuleinbrüche mit Verwüstungen
  • Dormagen : Schulräume im BvA erneut verwüstet
  • Dormagen : Streit um Fensterkunst der BvA-Aula

Bei einem Einbruchsversuch blieb es an der Angerhausen-Grundschule. Nach Angaben der Polizei hebelten die Unbekannten am Donnerstag gegen 12.40 Uhr eine Tür zum Schulgebäude auf, brachen ihr weiteres Vorhaben jedoch ab. Offensichtlich wurden sie durch einen Anwesenden gestört und flüchteten unerkannt. Eine Personenbeschreibung liegt nicht vor. Nach ersten Erkenntnissen machten die Verdächtigen keine Beute.

Besonders krass war die Situation Ende März: Da musste sich die Polizei um vier Schuleinbrüche in einer Woche kümmern: Neben dem BvA waren es die Schule am Chorbusch, die Sekundarschule und das Berufsbildungszentrum.

Die Kriminalpolizei hat in beiden Fällen die Ermittlungen aufgenommen. Die Spurensicherung und -auswertung dauert an. Ob ein Zusammenhang zwischen den beiden Taten besteht, ist noch unklar. Hinweisgeber, die an der Langemarkstraße oder an der Haberlandstraße verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden um einen Anruf bei der Kripo in Dormagen (Telefon 02131 3000) gebeten.