1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Dormagen - ein Stadtporträt in Zahlen

Dormagen : Dormagen - ein Stadtporträt in Zahlen

Ein Blick in die Statistik gibt ein genaues Bild von Dormagen in Zahlen. Wie viele Hunde, Rentner und Schüler gibt es? Wer einen Dormagener fragt, wie viele Einwohner seine Heimatstadt hat, der wird wohl in den meisten Fällen nur eine ungefähre Antwort bekommen: "So um die 60 000, glaube ich." Einen genauen Wert liefert ein Blick in die amtliche Statistik.

Zum Stichtag am 31.12.2011 werden laut Landesamt für Statistik, das neumodisch it.nrw heißt, 63 019 Dormagener geführt. Diese leben auf 8549,23 Hektar Land, was etwa 737 Einwohner pro Quadratkilometern entspricht. "2011 gab es in Dormagen 28 648 Wohnungen und 13 880 Häuser, davon waren 83 Prozent Einfamilienhäuser", sagt Detlev Falke von der Stadt Dormagen. Im Jahr 2011 wurden 201 Baugenehmigungen für Wohn- und Nichtwohnegebäude erteilt, wie es auf Amtsdeutscht heißt. Die Gesamtquadratmeterzahl der Neubauten betrug 272 000 Quadratmeter.

Seit 2003 übersteigt die Zahl der Gestorbenen zwar die Zahl der Geburten. Dank eines regen Zuzugs entwickelt sich die Einwohnerzahl, wenn auch langsam, nach oben. Denn die Attraktivität der Stadt und die günstigeren Mieten und Hauspreise ziehen vor allem Familien aus dem nahen Köln und Düsseldorf an.

Das zeigt sich auch in der Pendlerstatistik. Laut it.nrw gibt es auf dem Gemeindegebiet 11 595 Berufspendler, die täglich das Stadtgebiet für die Fahrt zur Arbeit verlassen. Die Mehrzahl der Pendler (6953) arbeitet im Dienstleistungsgewerbe, 4642 im produzierende Gewerbe. Dabei sind die Männer immer noch die Brotverdiener in den Familien, sie stellen mit mehr als 8000 die große Mehrzahl der Pendler. Nur 3529 Frauen verlassen die Stadt, um zur Arbeit zu kommen.

Da es den Haltestellen Bayerwerk, Dormagen und Nievenheim nur drei S-Bahn-Haltestellen gibt benützten viele Dormagener ihr Auto. 2012 waren 33 467 Pkw beim Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg gemeldet. So kommt etwa ein Auto auf jeden zweiten Bewohner. Auf etwa jeden zehnten Bewohner kommt übrigens ein Hund. "In Dormagen haben wir 3454 gemeldete Hunde", erklärt Regina Herbertz, Mitarbeiterin in der Stadtverwaltung.

Auch wenn die Stadt nicht gerade ein touristischer Magnet ist, so gibt es doch 20 Hotelbetriebe mit 727 Betten. Dafür bleiben die Gäste gerne in der Stadt — im Schnitt 3,3 Tage. So kamen 2011 107 605 Übernachtungen zusammen. Die Auslastung der Beherbergungsbetriebe lag bei 44,4 Prozent.

Zwischen Stürzelberg und Hackenbroich gibt es 21 allgemeinbildende Schulen. Dort drückten im Schuljahr 2011/2012 9063 Schüler die Schulbank in 309 Klassen. Das bedeutet, dass fast jeder sechste Dormagener Schüler ist. Unterrichtet wurden sie von 625 hauptberuflichen Lehrern.

Neben vielen jungen Menschen leben aber auch 13 066 Menschen über 65 Jahre in Dormagen. Die Zahl der Rentner ist allerdings noch etwas höher erklärt Detlev Falke: "Das statistische Rentenalter liegt immer noch bei 65. Tatsächlich gehen in Deutschland laut einer Studie Frauen mit 61 Jahren, Männer mit 62 in Rente." So kommt man auf insgesamt 15 486 Rentner in Dormagen.

(NGZ/ac/url)