Grundschule in Dormagen Drittklässler müssen auf dem Flur lernen

Dormagen · An der Christoph-Rensing-Schule in Dormagen funktioniert in einem Klassenraum das WLAN nicht. Seit Monaten sitzen die Kinder deshalb häufig auf dem Flur, wenn sie mit den iPads arbeiten. Eltern sind verärgert darüber.

 Die Kinder der Grundschule haben alle ein iPad zur Verfügung, das im Unterricht auch häufig genutzt wird, um die Medienkompetenzen zu fördern. Doch in einer dritten Klasse geht das nicht im Klassenraum, weil die Verbindung nicht gelingt.   Fotos: Elternschaft

Die Kinder der Grundschule haben alle ein iPad zur Verfügung, das im Unterricht auch häufig genutzt wird, um die Medienkompetenzen zu fördern. Doch in einer dritten Klasse geht das nicht im Klassenraum, weil die Verbindung nicht gelingt. Fotos: Elternschaft

Foto: Elternpflegschaft

Die Eltern an der Christoph-Rensing-Schule haben die Nase voll. Seit Monaten sitzen die Kinder einer dritten Klasse auf dem Flur, wenn sie mit den iPads lernen. Der Grund dafür: In der Klasse gibt es kein WLAN. „Die Eltern waren lange geduldig“, sagt Schulpflegschaftsvorsitzende Jeanette Porath, „aber der Zustand dauert nun schon seit Monaten an und die Eltern haben langsam kein Verständnis mehr dafür.“ Zwar sei die Schule insgesamt mittlerweile mit WLAN ausgestattet, aber in dem einem Klassenraum sei keine Verbindung möglich. Schon mehrfach hätten Eltern und Schule die Stadt als Schulträger darauf hingewiesen. „Da werden wir immer wieder vertröstet“, so Porath. „Die Stadt sagt, sie sei da dran, aber eine konkrete Aussage bekommen wir nicht.“