Chemie in Dormagen Chempark weitet Gewerbeflächen aus

Dormagen · Das Areal rund um den ehemaligen Jussenhof soll für eine Neuordnung von Betrieben genutzt werden. Überraschung: Bei der geplanten Verlegung des Parallelwegs ist eine falsche Beschilderung entdeckt worden.

 Direkt am Anfang des Parallelwegs befindet sich auf der linken Seite das brachliegende Areal, das nun genutzt werden soll.

Direkt am Anfang des Parallelwegs befindet sich auf der linken Seite das brachliegende Areal, das nun genutzt werden soll.

Foto: Klaus D. Schumilas

Wer von der A57-Ausfahrt am Chempark-Tor 14 vorbeifährt oder aus der Gegenrichtung Dormagen über die Nettergasse verlassen will, der passiert den Kreuzungsbereich Mathias-Giesen-Straße/Parallelweg. Letzterer führt in den Chempark und letztlich nach Köln-Worringen. Soweit ist alles klar. Was neu und bis heute unentdeckt ist: Die Beschilderung „Parallelweg“ stimmt nicht! Denn von der Kreuzung in Richtung Chempark ist es noch ein langes Stück die Mathias-Giesen-Straße. Die Möglichkeit, für eine korrekte Beschilderung und exakte Verhältnisse zu sorgen, bietet sich gleichwohl jetzt an: Denn der vermeintliche Parallelweg soll verlegt werden, um Platz zu schaffen für eine Neuordnung der Grundstücke, die sich im Besitz von Bayer befinden, und der Gewerbeansiedlungen.