1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Bundesfreiwilligendienst in Delhovener Grundschule

Stadt Dormagen auf der Suche : Bundesfreiwilligendienst in Delhovener Grundschule

Kinderbetreuung, Büroarbeiten und Gesellschaftsspiele, all das gehört momentan zum Alltag von Denise Beivers. Die 19-Jährige absolviert derzeit ihren Bundesfreiwilligendienst an der Delhovener Tannenbuschschule und betreut die Kinder im Offenen Ganztag.

Ein Arbeitstag von Denise Beivers ist vielfältig. Am Vormittag erledigen die Mitarbeiter und die Bufdis kleinere Büroarbeiten, räumen auf und bereiten den Mittagstisch vor. Um kurz nach halb zwölf kommen die ersten Kinder zum Mittagessen und erledigen ihre Hausaufgaben. Beivers und ihre Kollegen begleiten und helfen den Grundschülern, wo es nötig ist. Anschließend beginnt die freie Spielzeit. „Jedes Kind kann frei entscheiden, was es machen möchte. Da wir derzeit einen großen Jungs-Überschuss haben, steht neben Gesellschaftsspielen das Fußballspielen ganz hoch im Kurs“, sagt die junge Frau.  „Die Kinder sind immer froh, wenn einer von uns Zeit hat, mit ihnen etwas zu machen.“ Neben der OGS unterstützt sie aber auch die Lehrer im Unterricht. „Mit drei bis vier Kindern, die noch etwas mehr Unterstützung brauchen, wiederhole ich noch einmal separat den Unterrichtsstoff“, erläutert die „Bufdine“. „Das ist in der Regel in Mathematik und Deutsch der Fall.“

Die Arbeit macht  Beivers trotz Pandemie sehr viel Spaß. „Der Bundesfreiwilligendienst hat meinen Berufswunsch noch einmal bestätigt. Ich wollte immer schon etwas Soziales machen. Gerne mit Kindern“, sagt die 19-Jährige. „Kinder sind ehrlich, aufgeschlossen und oftmals sehr lustig. Ich lache viel, wenn ich mit Kindern arbeite. Das ist ein sehr schönes Gefühl.“ Im Herbst möchte sie ein Studium im Sozialbereich beginnen, um später als Sozialpädagogin oder Jugendbetreuerin zu arbeiten. Dennoch soll auch der Kontakt zur OGS in Delhoven nicht abbrechen.

  • Ein sehnsüchtig erwarteter Moment: Nico Kessel,
    Fußball in Dormagen : Jetzt hat auch der „Fahrstuhl-Club“ Delhoven seinen Kunstrasen
  • Polizeihauptkommissar Christian Bily erklärt das Lagebild.
    Diebstahl, Körperverletzung und Raub : Kriminalität in Dormagen auf dem Tiefststand
  • ARCHIV - 15.05.2015, Thüringen, Erfurt: Im
    Trotz Corona : 83 Kinder in Dormagen erhalten Schwimmabzeichnen

Die Stadt Dormagen ist immer auf der Suche nach jungen Erwachsenen, die ihren Bundesfreiwilligendienst (Bufdi) bei der Stadt leisten wollen. „Der Bundesfreiwilligendienst ist eine sehr gute Einrichtung – und zwar für beide Seiten. Die jungen Menschen können erste berufliche Erfahrungen sammeln und sich bewusst werden, ob dies die richtige Berufsrichtung für sie ist. Und wir als Stadt sind dankbar für die tatkräftige Unterstützung“, erklärt Erster Beigeordneter Robert Krumbein. Derzeit sucht die Stadt junge Menschen, die ihren Bundesfreiwilligendienst ab August 2021 im Bereich Jugend und Soziales, im Bereich Bildung und Kultur oder bei Feuerwehr/Rettungsdienst absolvieren möchten. Die  Laufzeit beträgt zwölf Monate.

(NGZ)