1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Bürgerpreis für Joachim Fischer in Kategorie „Lebenswerk“

In der Kategorie „Lebenswerk“ : Joachim Fischer aus Dormagen erhält Bürgerpreis

Joachim Fischer ist seit Jahren in vielen Vereinen und Institutionen in Dormagen aktiv. Dafür würde er nun mit einem Preis ausgezeichnet.

Joachim Fischer ist in Dormagen mit seinen inzwischen 80 Lebensjahren eine echte Institution. Nun wurde er von der Sparkasse Neuss mit dem „Bürgerpreis Rhein-Kreis Neuss 2021“ in der Kategorie „Lebenswerk“ ausgezeichnet.

1974 zog es Joachim Fischer nach Dormagen, seitdem ist er in vielen Vereinen nicht mehr wegzudenken. So war er beispielsweise über 40 Jahre der Vorsitzende der Sportgemeinschaft Zons. Zudem ist er bis heute der Schatzmeister des Fördervereins Kreismuseum Zons und seit fünf Jahren der stellvertretende Vorsitzende. Seit sieben Jahren ist Joachim Fischer Mitglied des Stadtrates und seit 23 Jahren Schatzmeister des Geschichtsvereins Dormagen. Noch immer ist er Deichgraf im Deichverband Dormagen und Mitorganisator des 1. Zonser Komponistinnen-Festivals. Seit rund 20 Jahren ist er außerdem Stadtteilkoordinator beim Sauberhafttag.

„Wer für sein Lebenswerk mit einem Preisgeld von 2000 Euro geehrt wird, muss mindestens 25 Jahre ehrenamtlich engagiert gewesen sein. Joachim Fischer kommt auf 120 Jahre“, macht Laudator Volker Gärtner, Vorstandsmitglied der Sparkasse Neuss, deutlich. Angesichts dieser „enormen Lebensleistung“ ziehe er den Hut vor dem Preisträger. Joachim Fischer freut sich gegenüber der Redaktion über die Auszeichnung: „Ich bin sehr stolz auf den Bürgerpreis. Wobei ich nicht davon ausgehe, dass mein Lebenswerk beendet ist. Ich denke, dass da schon noch einiges kommen wird.“

(NGZ)