Rom-Wallfahrt der Europa-Schützen Bürgermeister Lierenfeld ist jetzt auch ein Ritter

Rom/Dormagen · Ein Höhepunkt der eindrucksvollen Rom-Wallfahrt der Europa-Schützen war die feierliche Messe, in der sechs Dormagener zum Ritter geschlagen wurden – darunter auch der Bürgermeister.

 Bürgermeister Erik Lierenfeld (l.) wird von Charles Louis Prinz de Morode (r.) zum Ritter geschlagen; mitte: Vize-Präsidenten Horst Thoren.  Foto: Gundhild Tillmanns

Bürgermeister Erik Lierenfeld (l.) wird von Charles Louis Prinz de Morode (r.) zum Ritter geschlagen; mitte: Vize-Präsidenten Horst Thoren. Foto: Gundhild Tillmanns

Foto: Gundhild Tillmanns

Die Rom-Wallfahrt einer großen Gruppe von Mitgliedern der Europäischen Gemeinschaft Historischer Schützen (EGS) wurde für ein halbes Dutzend von ihnen zu einem unvergesslichen Erlebnis: Sechs Dormagener wurden im Rahmen einer feierlichen Messe zu Rittern der Schützen-Gemeinschaft geschlagen, darunter Dormagens Bürgermeister Erik Lierenfeld. Begleitet wurde er von Ehefrau Daniela und seiner kleinen Tochter Ella. Weitere EGS-Ritter aus Dormagen sind jetzt Christian Clemens, Manfred Klein, Harald Lenden, Olaf Merten und Karlheinz Meyer. Der Ritterorden gilt nicht als Auszeichnung für vollbrachte gute Taten, sondern als Verpflichtung für die Zukunft.