Dormagen: Beamte retten Urlaub mexikanischer Familie

Reisedokumente verloren: Beamte aus Dormagen retten Urlaub mexikanischer Familie

Dem besonderen Einsatz von Beamten der Polizeiwache Dormagen und einem ehrlichen Finder ist es zu verdanken, dass eine vierköpfige mexikanische Familie ihren Urlaubstripp quer durch Europa fortsetzen kann, obwohl sie ihre gesamten Reiseunterlagen und Ausweisdokumente verloren hatten.

Am Montagabend erschien ein 21-jähriger Dormagener bei der Polizeiwache und übergab dem diensthabenden Beamten einen Rucksack, den er zuvor am Kölner Hauptbahnhof gefunden hatte. Der Inhalt des Rucksacks gab schnell Aufschluss darüber, dass er offensichtlich einer mexikanischen Familie gehörte, die derzeit eine Rundreise durch Europa unternahm.

Da sich im Rucksack nicht nur ihre vollständigen Reiseunterlagen, sondern auch sämtliche Pässe der Familie befanden, wurde schon in der gleichen Nacht Kontakt mit den zuständigen Botschaften aufgenommen. Zudem telefonierten die Polizisten mit mehreren Hotels, die als nächste Reiseziele avisiert waren. Letztendlich führte eine Nachricht der Beamten an die zuvor ermittelte private E-Mail-Adresse des Vaters dazu, dass der Familie schon am nächsten Tag ihr Rucksack übergeben werden konnte. Die vierköpfige Familie war überglücklich, da ihrer weiteren Rundreise nun nichts mehr im Wege stand.

  • Neuss : Große Freude über ehrlichen Finder

In einer Antwortmail drückte der Vater seinen Dank gegenüber den Beamten der Dormagener Polizeiwache aus: "Vielen Dank für ihre E-Mail. Ich kann ihnen mit Freude sagen, dass ich meine Tasche wiederhabe, mit all meinen Sachen drin. Sie sind ein Beispiel für ein zivilisiertes Land, Bürger und Menschen. Sie haben unseren Familienurlaub gerettet. Vielen Dank. Ich wünschte, es gäbe viel mehr solcher Officers."

(seeg)