Dormagen: Anrufe von falschen Polizeibeamten

Opfer aus Stürzelberg: Falsche Polizisten legen Seniorin rein

Einmal mehr haben sich Betrüger als Polizisten ausgegeben und damit Erfolg gehabt. Geschädigt wurde eine ältere Dame aus Stürzelberg.

Am späten Samstagabend erhielt die ältere Dame einen Anruf eines unbekannten Mannes, die sich als "Kommissar Zimmermann" vorstellte. Dem Unbekannten gelang es in einem längeren Gespräch, die Seniorin dazu zu bewegen, Bargeld und Gold seinem angeblichen "Kollegen" zu übergeben. Laut der Geschichte des Anrufers habe man eine Gruppe von Tätern gefasst und bei ihnen eine Liste gefunden, auf der sich unter anderem die Daten der Dormagenerin befunden hätten. Um nicht Opfer einer Verbrecherbande zu werden, könne ein Bote das Hab und Gut abholen kommen und sicher verwahren.

Dieser akzentfrei deutsch sprechende Bote, der im Bereich Stürzelberg aktiv war, konnte folgendermaßen beschrieben werden: zirka 1,80 Meter groß, jüngeres Aussehen, blonde Haare, schwarze Bekleidung.

  • Kreis Mettmann : Betrüger-Duo bestiehlt Seniorin

Das Neusser Kriminalkommissariat 12 hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Beamten suchen Zeugen, die am Samstagabend zwischen 22 Uhr und 0 Uhr verdächtige Beobachtungen im Bereich Stürzelberg, an der Lukasstraße gemacht haben. Hinweise werden erbeten unter der Telefonnummer 02131-3000.

Einen ähnlichen Anruf erhielt am gleichen Abend auch eine Frau aus Hackenbroich. Am anderen Ende der Leitung behauptete ein Mann, von der Polizei zu sein. Im Gespräch warnte der "Kommissar" vor Wohnungseinbrechern, die auf ihrer Straße unterwegs seien. Die 48-Jährige wurde misstrauisch und beendete das Telefonat. Anschließend informierte sie sich über Notruf bei der Polizei, um die Aussagen des angeblichen Polizisten zu überprüfen. Dabei stellte sich schnell heraus, dass es sich um einen Betrüger gehandelt hatte.

(seeg)
Mehr von RP ONLINE