Dormagen: Andreas Behncke (SPD) weist Vorwürfe von Grünen und FDP zurück

SPD Dormagen : SPD-Fraktionschef weist Vorwürfe von Grünen und FDP zurück

(NGZ) Die aktuelle Kritik der Grünen und der FDP, die Andreas Behncke eine „Verzögerungstaktik beim sozialen Wohnungsbau“ vorwerfen, lässt der SPD-Fraktionsvorsitzende nicht gelten und nennt sie „absurd“.

Die große Mehrheit der Mitglieder des Dormagener Planungs- und Umweltausschusses hatten bei ihrer Sitzung am 4. April für den Antrag „Nachhaltige Schaffung von sozial gefördertem Wohnraum“ der Grünen-Fraktion Beratungsbedarf angemeldet und ihn deshalb in eine der nachfolgenden Sitzungen verschoben.

„Natürlich kann ich als Fraktionsvorsitzender diesen Beschluss nicht einfach aushebeln und das Thema fünf Tage später im Hauptausschuss behandeln lassen“, erklärt Behncke, der darauf hinweist, dass er „sich da auch im Einklang mit der CDU befindet“. „Dann würde ja den Mitgliedern des Planungsausschusses die Möglichkeit auf eine erste Stellungnahme genommen.“ Genau das wäre aber mehr als fragwürdig, betont Behncke.

Im Übrigen sei der aktuelle Antrag zum Thema Sozialer Wohnungsbau der Grünen nicht vier Monate alt, sondern vom 19. März, so der SPD-Fraktionschef. Von daher seien die Anschuldigen, er würde das Thema aus wahltaktischen Gründen verzögern, völlig absurd, so Behncke, der als Landratskandidat der SPD auf das Thema „bezahlbarer Wohnraum“ setzt: „Vielmehr wird versucht, die Vorstellungen der Grünen in angedachte zukünftige Entwicklungen einzubeziehen“, sagt Behncke. „Aber das können und wollen wir weder übers Knie brechen noch ohne Berücksichtigung des Planungs- und Umweltausschusses entscheiden.“

Mehr von RP ONLINE