DLRG Dormagen will in der ersten Jahreshälfte 2019 bauen

Neue Geschäftsstelle in Dormagen : DLRG will möglichst bald bauen

Die Schwimmer hoffen auf baldige Klärung der Grundstücksfrage in der ersten Jahreshälfte.

Fast genau ein halbes Jahr ist es her, dass die Dormagener Ortsgruppe der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) in den Räumen der Sparkasse an der Kölner Straße die Entwürfe und Modelle für den geplanten Bau ihrer neuen Geschäftsstelle präsentierte. Sie stammten von Architekturstudenten aus der Hochschule Düsseldorf, die vom Architekten und Lehrbeauftragten Miro Perossa betreut worden waren und sich Gedanken über das Aussehen eines neuen Domizils für die Schwimmer gemacht hatten. Als beste unter vielen guten Vorschlägen hatte eine Jurydie Semesterarbeit von Joshua Hoffmann ausgewählt. Doch seitdem ist die DLRG mit der Umsetzung ihres Vorhabens nicht entscheidend weitergekommen. Das soll sich möglichst bald ändern. „Wir hoffen, in der ersten Jahreshälfte den Vertrag über das Baugrundstück abschließen zu können“, sagte der DLRG-Vorsitzende Carsten Gösch am Dienstag auf Anfrage unserer Redaktion. Denn solange der Bauplatz nicht feststehe, erübrigten sich konkrete Planungen. Um nicht gänzlich zur Untätigkeit verdammt zu sein, haben die Schwimmer erste Kontakte zu Architekten aufgenommen, die als Auftragnehmer für die Umsetzung der Baupläne in Frage kommen.

Gösch machte deutlich, dass er und sein Verein für den Neubau weiterhin ein Areal neben dem Stadtbad „Sammys“ an der Robert-Koch-Straße klar favorisieren. Das Grundstück gehört der Stadtbad- und Verkehrsgesellschaft Dormagen (SVGD). Der DLRG sei signalisiert worden, „dass wir mit Unterstützung rechnen können“, sagte Gösch in diesem Zusammenhang, ohne ins Detail zu gehen.

Um den Standort hatte es in der Politik Diskussionen gegeben; die CDU-Fraktion hatte die Stadtverwaltung gebeten, Alternativen vorzustellen. So waren ein Grundstück neben der Baptistenkirche in Rheinfeld, eines zwischen Feuerwehr und Kläranlage am Obersten Monheimer Weg in Rheinfeld, ein Teil des Parkplatzes am Herrenweg in Zons sowie weitere in Straberg und an der Zonser Deichstraße (neben dem Feuerwehrgerätehaus) geprüft worden. Unterm Strich aber blieb die DLRG auch danach dabei, dass die Geschäftsstelle künftig neben dem Sammys stehen soll, weil dieser Platz den Bedürfnissen der Schwimmer am Besten entspreche.

Mehr von RP ONLINE