1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Diskussion über Mittelstand und Handwerk

Dormagen : Diskussion über Mittelstand und Handwerk

Podiumsdiskussion der SPD am 27. März in der "Kulle" über Abschlussbericht der Enquetekommission.

Die Dormagener SPD will im Rahmen einer Podiumsdiskussion am Montag, 27. März, in der Kulturhalle über die Zukunft von Handwerk und Mittelstand diskutieren. Hintergrund ist der Abschlussbericht einer Enquetekommission. Die war vom nordrhein-westfälischen Landtag zum Thema "Zukunft von Handwerk und Mittelstand in Nordrhein-Westfalen gestalten - Qualifikation und Fachkräftenachwuchs für Handwerk 4.0 sichern, Chancen der Digitalisierung nutzen, Gründungskultur und Wettbewerbsfähigkeit stärken" eingesetzt worden. Der Bericht soll an diesem Abend mit Vertretern des lokalen Handwerks und Mittelstands diskutiert werden.

Die SPD hat das Podium mit Felix Kendziora (Vizepräsident Westdeutscher Handwerkskammertag), Jürgen Steinmetz (Hauptgeschäftsführer IHK Mittlerer Niederrhein), Paul Neukirchen (Hauptgeschäftsführer Kreishandwerkerschaft Niederrhein), Rainer Thiel (Mitglied des Landtages NRW), Bernhard Schmitt (Vorsitzender der SPD-Fraktion Dormagen) sowie Vertretern des lokalen Handwerks besetzt.

Zuvor gibt es ein einführendes Referat von Michael Bison, Leiter der neuen Wirtschaftsförderungs- und Stadtmarketinggesellschaft Dormagen (WSD) sowie die Vorstellung des Abschlussberichts der Kommission durch Rainer Thiel und Edgar Voß, Fachreferent der Enquetekommission.

"Handwerk und Mittelstand sind tragende Säulen der Wirtschaft in Nordrhein-Westfalen", sagen Bernhard Schmitt und sein Stellvertreter in der Fraktion, Andreas Behncke. "Sie beschäftigen 79 Prozent der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten und 82 Prozent der Auszubildenden in NRW. Allerdings kämpft gerade das Handwerk mit Problemen wie zum Beispiel dem drohenden Fachkräftemangel, Schwierigkeiten bei der Unternehmensnachfolge, hohen bürokratischen Belastungen und der Herausforderung der fortschreitenden Digitalisierung", sagt der Dormagener Fraktionschef. Die Veranstaltung in der Kulturhalle an der Langemarckstraße beginnt um 17.30 Uhr. Interessierte sind herzlich eingeladen. Im Anschluss an das Treffen gibt es ein zwangloses "Get together".

(schum)