Dormagen: Diese Straßen werden im nächsten Jahr saniert

Dormagen : Diese Straßen werden im nächsten Jahr saniert

Die TBD setzen für 350.000 Euro die Fahrbahndecken im Dormagener Stadtgebiet instand. Für 2017 sind weitere große Straßenbauprojekte geplant.

Die Baustelle auf der Heerstraße in Nievenheim ist bereits eingerichtet, aber noch wird im Straßen-Inneren und noch nicht an der Schlagloch-Beseitigung gearbeitet: Die Trinkwasserleitung zwischen dem Wasserwerk Nievenheim und dem Tannenbusch in Delhoven wird zurzeit neu verlegt, da die Energieversorgung Dormagen (evd) zum 1. Januar 2017 die Trinkwasserversorgung von den Kreiswerken Grevenbroich übernimmt. Im Anschluss daran wird die Heerstraße zwischen Hindenburgstraße und Am Hahnen eine neue Fahrbahndecke erhalten. Im Sanierungsprogramm der Technischen Betriebe Dormagen (TBD) für 2017 sind dafür 60.000 Euro vorgesehen.

Das ist aber nur eine von zahlreichen Sanierungsmaßnahmen der TBD für 2017, die insgesamt 350.000 Euro kosten werden. Der Verwaltungsrat der TBD hat das Programm für das kommende Jahr beschlossen, im Wirtschaftsplan des städtischen Tochterunternehmens, den jetzt auch der Rat verabschiedete, steht diese Summe bereit. Zusätzlich dazu gibt es 2017 weitere Groß-Sanierungen von Straßen und einen Neubau von Radweg und Kreisel, vor allem in Hackenbroich, Stürzelberg und Horrem im Millionen-Euro-Bereich. Im vorigen Jahr hatten sich die TBD angesichts der Finanzlage der Stadt auf Straßen-Sanierungen für "nur" 350.000 Euro vor allem in Nievenheim und Delrath konzentriert: Gartenstraße, Clemens-August-Straße, Conrad-Schlaun-Straße, Schlesierstraße und Am Mühlenpfad sowie die neue Oberfläche auf dem Delrather Schützenplatz.

Für 2017 sind nun auch Straßen in Dormagen-Mitte beim Instandsetzungsprogramm dabei: Für 130.000 Euro setzen die TBD in der Innenstadt auch den östlichen Teil der Pommernallee, die Brandenburger Straße, die Straße Im Grunewald und die Danziger Straße instand. Die Beethovenstraße erhält im Bereich zwischen der Sportanlage und der Sebastian-Bach-Straße für 50.000 Euro eine neue Asphaltdecke. In Hackhausen steht für 110.000 Euro die Sanierung der Hackhauser Straße an. Dabei wird auch geprüft, ob der Gehweg an einigen Engstellen erweitert werden kann.

Neben dem Fahrbahndecken-Erneuerungsprogramm stehen 2017 weitere große Straßenbaumaßnahmen in Dormagen an: So sind im städtischen Haushalt 470.000 Euro vorgesehen, um die zahlreichen Schlaglöcher auf der Dr.-Geldmacher-Straße am Kreiskrankenhaus Dormagen und am Schulzentrum in Hackenbroich zu beseitigen.

Für den lang ersehnten Radweg entlang der Stürzelberger Straße zwischen Zons und Stürzelberg hat der Stadtrat 580.000 Euro in den nächsten beiden Jahren genehmigt. Eine Investition in den Wirtschaftsstandort Dormagen ist die Verlängerung der Bergiusstraße in Hackenbroich. Um die Erweiterungsfläche für das Gewerbegebiet TopWest zu erschließen, werden die TBD einen neuen Knotenpunkt an der Alten Heerstraße errichten. Mit Landesfördermitteln wird in Horrem zudem ein neuer Kreisverkehr an der Weilerstraße gebaut.

(NGZ)