1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: "Die zwölf Tenöre" singen in der TSV-Arena

Dormagen : "Die zwölf Tenöre" singen in der TSV-Arena

Der Dormagener Handball-Club (DHC) Rheinland und die City-Buchhandlung veranstalten im nächsten Jahr Kulturveranstaltungen im TSV-Sportcenter. Damit soll sich das Sportcenter auch als Markenzeichen für Kultur mit Qualität in Dormagen etablieren.

Die ersten beiden Konzerte sind fest terminiert, weitere werden folgen. Am Sonntag, 18. März 2012, werden um 19 Uhr "The 12 Tenors — Die 12 Tenöre" auftreten. Ex-Genesis-Sänger Ray Wilson & The Berlin Symphony Ensemble sind am Samstag, 21. April 2012, um 20 Uhr in Dormagen zu Gast.

"Diese Gruppen spielen immer in vollen Sälen. Wir sind sicher, dass dies auch im Sportcenter so sein wird", betonen DHC-Geschäftsführer Heinz Lieven und Jorgos Flambouraris, Chef der City-Buchhandlung. Die Ticketpreise bewegen sich für alle festen Plätze zwischen 31,95 und 47 Euro. Flambouraris: "Wegen der sich bereits abzeichnenden großen Nachfrage ist es ratsam, die Tickets bald zu ordern."

Die zwölf Tenöre ersangen sich vor allem in China, Japan und Deutschland einen hervorragenden Ruf und präsentieren klassische Arien wie "Nessun Dorma", Pop-Hymnen wie "Music", ein aufregend choreografiertes "You can leave your hat on" von Joe Cocker und ein Michael-Jackson-Medley. Die Auswahl zeigt bereits: "The 12 Tenors" verbinden durch ihren klassischen und dennoch modernen Sound den Geschmack von mehreren Generationen — eine "Boygroup" für Jung und Alt. Zum Programm in Dormagen gehören neben den genannten Titeln Songs wie "O Sole Mio", "Volare", "Imagine", "Bohemian Rhapsody" und "Golden Eye". Begleitet werden die Tenöre von einer weiblichen Live-Band und einer Lichtshow.

Ray Wilson, Ex-Sänger von Genesis, präsentiert zum 20-jährigen Bühnenjubiläum mit seiner Band und dem Berlin Symphony Ensemble die größten Hits der Bandgeschichte. Pop-Hits der 70er bis 90er Jahre verschmelzen mit klassischen Streicher-Arrangements. 1997 wurde der Schotte Wilson Mitglied der berühmten britischen Rockband und ersetzte Sänger und Schlagzeuger Phil Collins. Nach der Auflösung von Genesis spielte Wilson unter anderem mit Marius Müller-Westernhagen, den "Scorpions" und den Berliner Philharmonikern. Mit seinem neuen Projekt "Genesis Klassik" erfüllt sich der Schotte einen ganz persönlichen Traum: Die erfolgreichsten Hits von Genesis im Original "unplugged" zu spielen, mit Streicherarrangements statt Keyboard-Sequenzen.

(NGZ)