1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Die Tafel-Teams in Dormagen verdienen Respekt

Kommentar : Die Tafel-Teams in Dormagen verdienen Respekt

Trotz einer kontaktarmen Ausgabe der Lebensmittel gibt es keinen 100-prozentigen Coronavirus-Schutz, solange Menschen aufeinander treffen.

Und das ist nötig, wenn Hunderte von Bedürftigen weiterhin Essen über die Tafel erhalten sollen. Es ist lobenswert, dass sich Ein-Euro-Jobber nun ehrenamtlich für die Tafel engagieren.

Eine endgültige Lösung kann das jedoch nicht sein. Um die Dormagener Tafel offen zu halten, sollte das Team viel Unterstützung erfahren. Mitarbeiterschutz ist wichtig, keine Frage.

Dass der Abzug der Kräfte ohne Vorlauf angeordnet wurde, vergrößert die Logistik-Probleme und zeugt nicht gerade von dem Respekt, den das Tafel-Team verdient.