Die Oldtimerfans Helmut und Elke Haubert aus Dormagen gewinnen ADAC Deutschland Klassik.

Oldtimer-Wettbewerb : Auf Erfolgskurs im 1953er Chevrolet

Helmut und Elke Haubert aus Dormagen haben den Gesamtsieg bei der ADAC Deutschland Klassik in Bamberg eingefahren.

Wer schon einmal in Bamberg war und sich dabei auch die Umgebung angesehen hat, wird sicher bestätigen, dass diese Region zu den schönen in Deutschland gehört. Wahrscheinlich wird sie auch deshalb mitunter mit dem Attribut „fränkische Toskana“ versehen. Für Fans von stilvollen historischen Autos wird die Landschaft noch schöner, wenn sie diese im Oldtimer durchqueren können. Helmut und Elke Haubert aus Dormagen konnten dieses Erlebnis jetzt als Teilnehmer der renommierten ADAC Deutschland Klassik genießen – in ihrem Chevrolet Bel Air Convertible, Baujahr 1953. Und am Ende, quasi als Sahnehäubchen, durften sie sich im Feld der mehr als 120 klassischen Automobile sogar als Sieger der Gesamtwertung feiern lassen.

Bei der Oldtimer-Wanderfahrt war es nicht etwa um Geschwindigkeit gegangen, um den Sieg einzufahren. In 15 Pausen waren vielmehr Geschicklichkeit und Fachwissen rund um das Thema Oldtimer gefragt. Und dabei hatten die Hauberts die meisten Punkte gesammelt. Als Preis gab es den Mitsubishi-Pokal und eine Uhr.

Die mitfahrenden Oldtimer-Freunde waren mit vielen Modellen angereist, die zusammen einen interessanten Überblick über die Automobilgeschichte der vergangenen 100 Jahre erlaubten. Da waren zum Beispiel der Ford Model T 1911 oder ein Talbot Matra Murena mit Kunststoff-Karosserie aus den 1980er Jahren – bei der Deutschland Klassik konnten die technischen und ästhetischen Variationen der Autohistorie gut nachvollzogen werden.

Start und Ziel war an allen Tagen Bamberg gewesen, dessen Altstadt zum Unesco-Weltkulturerbe gehört. Den Auftakt bildete am ersten Tag die Tour um den Sonax-Pokal, die die Teilnehmer durch die fränkische Schweiz bis nach Hersbruck zum Dauphin-Automuseum führte. Die zweite Etappe um den Vredestein-Pokal führte in Richtung Naturpark Haßberge. Am Wegesrand: Kunst, Kultur und ein Hauch von Mittelalter in den romantischen Gassen von Orten wie Bad Staffelstein. Bei der dritten Tagestour um den Autostadt-Pokal konnten die Fahrer und Beifahrer unter anderem den Steigerwald mit Schloss Weißenstein in Pommersfelden erkunden. Außerdem besuchten sie das ADAC-Fahrsicherheitszentrum in Schlüsselfeld.

Die ADAC Deutschland Klassik fand zum neunten Mal statt und kombinierte die Leidenschaft zu Oldtimern mit dem Charme des Frankenlandes. Da machte Eile keinen Sinn, wie August Markl betonte. „Bei unseren Oldtimer-Wandertouren stehen die Entschleunigung und der Genuss im Vordergrund. Wir haben wieder eine ganz besondere Region von Bayern kennengelernt“, sagte der ADAC-Präsident. Der Termin für die nächste ADAC Deutschland Klassik ist schon festgesetzt. Sie findet vom 3. bis 7. Juli 2019 in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt statt. Ausgangspunkt ist Wolfsburg.

Mehr von RP ONLINE