1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dr. Ludwig Merker: Diabetes vorbeugen: Gesund ernähren und mehr bewegen

Dr. Ludwig Merker : Diabetes vorbeugen: Gesund ernähren und mehr bewegen

Dormagen Am Welt-Diabetes-Tag beantwortet Dr. Ludwig Merker vom Diabetes- und Nierenzentrum Dormagen die wichtigsten Fragen zur Krankheit.

Welche Symptome weisen auf eine Diabetes-Erkrankung hin?

Merker Das sind unspezifische Symptome. Tückisch ist, dass der Diabetes per se keine Schmerzen auslöst. Bei den meisten Patienten äußert sich die Stoffwechselerkrankung durch starkes Durstempfinden, vermehrtes Wasserlassen, Abgeschlagenheit und ungewollten Gewichtsverlust.

Was sind die Ursachen, und in welchem Alter tritt Diabetes auf?

Merker Der Typ-1-Diabetes, früher jugendlicher Diabetes genannt, liegt wahrscheinlich eine Autoimmunerkrankung zu Grunde. Bei Diabetes Typ 2, früher als Altersdiabetes bezeichnet, reagieren die Körperzellen zunehmend unempfindlich auf Insulin. Wie beim Typ 1 spielen auch bei Typ 2 genetische Anlagen eine Rolle, vor allem aber Übergewicht und Bewegungsmangel. Typ-2-Diabetiker sind zahlenmäßig fast dreißig Mal häufiger als Typ-1-Betroffene.

Wie kann Diabetes behandelt werden?

Merker Die meisten Typ-1-Diabetiker müssen von Anfang an Insulin spritzen. Typ-2-Betroffene sollten zu allererst ihren Lebensstil ändern: sich gesünder ernähren und mehr bewegen, den Stoffwechsel in Schwung bringen. Ergänzt wird die Therapie durch Kurse über Diabetes sowie Medikamente und Insulin.

Hat die Zahl der Erkrankungen zugenommen?

merker Ganz erheblich sogar, um 0,46 Prozent jedes Jahr. Das sind im Rhein-Kreis Neuss mehr als 2000 neue Diabetiker im Jahr. Zurückzuführen ist das definitiv auf unsere Lebensweise

Hans H. Falk führte das Gespräch.

(NGZ)