1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Dezernentin Tanja Gaspers: Der erste Tag

Dormagen : Dezernentin Tanja Gaspers: Der erste Tag

Tanja Gaspers (42) nahm am Montag als neue Dezernentin ihre Arbeit im Rathaus auf. Nach der jüngsten Neu-Festlegung der Geschäftskreise ist Tanja Gaspers zuständig für Zentrale Dienste, Recht, den Fachbereich Sicherheit und Ordnung, das Büro für bürgerschaftliches Engagement, den Eigenbetrieb und die Schulverwaltung.

NGZ-Redakteur Heiko Schmitz sprach mit Tanja Gaspers über ihren ersten Tag.

Frau Gaspers, was stand an bei Ihrem ersten Tag im Amt?

Gaspers Vor allem viele Gespräche mit den Bereichsleitern, die meinem Dezernat zugeordnet sind. Ein erstes Kennenlernen — und ein erster Überblick über die Themen, die dieses Jahr anstehen.

Mit wem haben Sie sonst gesprochen?

Gaspers Der stellvertretende Bürgermeister Hans Sturm hat mich besucht, auch mit Kämmerer Ulrich Cyprian habe ich gesprochen. Mit Bürgermeister Peter-Olaf Hoffmann habe ich mich schon letzte Woche ausgetauscht.

Wie war ihr erster Eindruck vom Rathaus?

Gaspers Ich bin sehr freundlich und herzlich aufgenommen worden — ich denke, ich werde mich hier schnell wohlfühlen.

Bringen Sie persönliche Gegenstände mit ins neue Büro?

Gaspers Ich werde ein paar Bilder meiner Mutter aufhängen — sie ist Hobby-Malerin. Und ein paar Pflanzen mitbringen. Das war's.

Was wollen Sie als erstes angehen?

Gaspers Ich werde diese Woche erstmal sortieren und eine Prioritätenliste erstellen. Mit Personal-Themen bin ich vertraut, in diesem Bereich war ich ja auch zuletzt tätig. Auch das Thema Gesundheitsmanagement interessiert mich sehr. Aber natürlich gibt es auch im Eigenbetrieb und in der Schulverwaltung wichtige Themen.

Apropos Schule: Die Zuständigkeiten in der Verwaltungsspitze haben sich kurzfristig nochmal geändert — wieso?

Gaspers Ja, die Geschäftsbereiche sind ziemlich kurzfristig nochmal neu geordnet worden — sicher mit Blick auf den feststehenden Abschied von Ulrich Cyprian.

Pendeln Sie von Troisdorf hierher?

Gaspers Ja. Die Familien von mir und meinem Partner leben in Troisdorf, wir sind der Stadt sehr verbunden.

Haben Sie denn vor, nach Dormagen zu ziehen?

Gaspers Das ist noch nicht entschieden. Ich muss mir die Pendelei erstmal in Ruhe anschauen.

(dhk)