1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Delhovener Schützenfest mit großem Feuerwerk

Dormagen : Delhovener Schützenfest mit großem Feuerwerk

Ab Freitag ist Delhoven fest in Schützenhand. Der Vorsitzende des örtlichen Bürger-Schützen-Vereins Peter von den Driesch und sein Vorstandsteam fiebern den festlichen Tagen entgegen, in deren Mittelpunkt in diesem Jahr das Königspaar Jens und Tina Venn steht. Am Montag wird am Hochstand auf dem Schützenplatz ein Nachfolger für den amtierenden Schützenkönig ermittelt.

Seine Majestät Jens I. Venn hatte im vergangenen Jahr nach einem spannenden Wettkampf mit Josef Vetten die Königswürde errungen. Nach 112 knallenden Schüssen aus dem Großkaliber stand er als neuer Schützenkönig des Bürger-Schützen-Vereins (BSV) Delhoven fest. Der neue König wird als Regent mit Ehefrau Tina und den beiden noch kleinen Söhnen Gerrit und Henrik regieren. Von Beruf ist Jens Venn Servicedesk-Leiter, seine Hobbys sind die Musik und das Schützenwesen – natürlich.

Als Schützen kennt man den Regenten aus den Reihen des Jägerzuges "Immer blau". Der Königszug, der elfte Jägerzug, feiert in diesem Jahr seinen 40. Geburtstag. Seine Residenz wird der neue König am Schützenhaus Delhoven beziehen. Jens Venn ist in Neuss geboren, in Dormagen aufgewachsen und seit zehn Jahren aktiver Schütze im BSV-Delhoven. Bereits vorher war er als Mitbegründer und Kapellmeister des Freien Musikkorps Dormagen seit vielen Jahren im Schützenwesen heimisch. Noch immer ist er als Kapellmeister des Freien Musikkorps aktiv; soweit es seine Zeit als König zulässt, spielt er auch in diesem Jahr mit seinem Korps bei mehreren Schützenfesten.

Königin Tina I. ist derzeit in Elternzeit. Die Begeisterung für das Schützenwesen und vor allem für das Freie Musikkorps Dormagen teilt sie mit ihrem Mann. Beide lernten sich dort kennen. Tina I. spielt Saxophon und Klarinette. S.M. Jens I. spielt – neben seiner Aufgabe als Kapellmeister – Trompete und Flügelhorn.

Zu den Höhepunkten für die Besucher des Schützenfestes gehört auch in diesem Jahr das Feuerwerk. Es wird traditionell durch eine Dorfsammlung finanziert und gilt nach Angaben des BSV Delhoven als das größte Feuerwerk im Stadtgebiet. Nach dem Fackelzug (ab 20 Uhr) am Samstag und dem Großen Zapfenstreich wird das Feuerwerk abgebrannt. Später lädt der BSV zum Tanz auf die Festwiese ein.

(NGZ)