Dormagen: Das neue Dreigestirn

Dormagen : Das neue Dreigestirn

Das designierte Dreigestirn wurde beim Sommerfest der KG Ahl Dormagener Junge vorgestellt: Ingo Bouvelet, Stefan Rennings und Ralf Manderscheid.

Im Gegensatz zu den blauen Shirts der übrigen Karnevalisten der KG "Ahl Dormagener Junge" tragen die drei zukünftigen Tollitäten gelbe T-Shirts mit den Aufdrucken "Will ma' P***" für den Prinzen, B für Bauer oder J für Jungfrau auf dem Rücken. Am Samstagabend wurde beim Sommerfest der KG das Geheimnis offiziell gelüftet, wer ab November als Dreigestirn die Dormagener Jecken anführt: Prinz Ingo Bouvelet, Bauer Stefan Rennings und Jungfrau Ralf Manderscheid werden am 17. November proklamiert: "Dormagen am Rhing – Fastelovend is uns Ding."

Einige hatten von der Besetzung des Dreigestirns gehört, noch bevor KG-Präsident Claus Radke die Namen verkündete. Denn der designierte Bauer Stefan Rennings wurde bereits auf der Straße darauf angesprochen: "Jetzt grüßen mich schon wildfremde Leute und wünschen viel Spaß", erklärt der 45 Jahre alte gebürtige Düsseldorfer. "Ich komme aus einer Stadt, die mit Karneval nicht viel zu tun hat", stichelt er lächelnd. Jetzt wohnt der gelernte Kaufmann im Großhandel, der heute als "Klo-Verkäufer" arbeitet, in Rheinfeld und ist Mitglied der Rhiefender Rheinmarine, wie auch Manderscheid, der ihn mit den Worten "Hast Du im Januar/Februar schon was vor?" angeworben hat.

Wer sich mit den Dreien unterhält, bemerkt sofort den Spaß am fröhlichen Veräppeln. Das verspricht eine lustige Session, denn am liebsten nehmen sie sich gegenseitig auf den Arm: "Wir müssen schauen, ob wir alle ins Schwertransport-Auto passen", sagt Rennings, und spielt darauf an, dass das Dreigestirn gemeinsam 400 Kilogramm wiegt.

Der Prinzenwagen selbst ist nicht einsturzgefährdet, davon geht Ingo Bouvelet aus, schließlich baut er ihn als Wagenbauleiter selbst. "Ich bin der erste Prinz, der seinen Wagen selbst zimmert", erklärt der 53 Jahre alte Dormagener: "Mal sehen, wie ich die Wagenübergabe an mich löse." Der gelernte Betriebsschlosser, der seit 1975 bei Bayer arbeitet, war 2005/06 Bauer im Dreigestirn, was ihm so viel Spaß gemacht hat, dass er jetzt Prinz werden wollte. Eigentlich ein "Abstieg", denn das Mitglied im Elferrat war bereits König: 2009/10 war er Schützenkönig des BSV Dormagen, bei dem er seit 1986 Mitglied im Zug "Em Lack 1985" ist. Sein Mann Klaus Bouvelet war damals sein Adjutant und wird während der Session Prinzenführer sein.

Ein gebürtiger Kölner macht das Dreigestirn komplett: Ralf Manderscheid, am Rosenmontag 1972 geboren, verwandelt sich in die Jungfrau, Schmink-Tests waren erfolgreich. "Auf dem Heimatfest in Rheinfeld haben wir alles festgezurrt", sagt der Kaufmann, der seit 1994 als geschäftsführender Inhaber in einem Betrieb für Raumgestaltung arbeitet. Manderscheid ist verheiratet und hat vier Kinder. Er ist Mitglied beim 1. FC Köln, begeisterter Segler und Camper.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE