1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Das ist der Rathaus-Anbau

Dormagen : Das ist der Rathaus-Anbau

Vor wenigen Tagen hat der Rathaus-Anbau an der Castellstraße die Türen geöffnet. Auch für die Bürger ist der 5,1 Millionen teure Komplex eine Anlaufstelle. Kämmerer Ulrich Cyprian hat die NGZ bei einer Stippvisite begleitet.

Blaue Front, grauer Stein – der Rathaus-Anbau an der Castellstraße fügt sich nahtlos an das Neue Rathaus an, das seit 1996 Fixpunkt der Dormagener Verwaltung ist. 5,1 Millionen Euro hat die Realisierung des umstrittenen Anbaus gekostet, der 2154 Quadratmeter Zusatzfläche bietet. Seit Anfang der Woche ist der Komplex, mit dessen Bau im Frühjahr 2009 begonnen wurde, in Betrieb. Die NGZ hat das Gebäude mit Kämmerer Ulrich Cyprian, Siegfried Buitink (Infrastrukturelles Gebäudemanagement) und Uwe Scheler (Projektleiter Eigenbetrieb) erkundet.

Erdgeschoss Hier präsentiert sich das Kundencenter der evd. Sein Büro an der Kölner Straße hat der Energieversorger aufgegeben. "Die evd spart 27 000 Euro Miete jährlich", erklärt Kämmerer Ulrich Cyprian. Ebenfalls auf der Etage sind die evd-Abteilungen Vertrieb und Beschaffung untergebracht. "Nach und nach werden die zwölf Mitarbeiter des Versorgers in das neue Gebäude einziehen", erklärt evd-Vertriebsleiter Karl-Heinz Junggeburth. Für Expansionsmöglichkeiten ist Platz. Die Möblierung ist wie auch in den anderen Etagen im Farbton "Buche gedämpft" gehalten; der Boden ist aus Linoleum – "Aktendeckel-grau", so eine Mitarbeiterin im Vorbeigehen.

  • Dormagen : Rathaus zieht ab Oktober ins evd-Kundenzentrum
  • Dormagen : Die evd richtet neues Kundenzentrum ein
  • Ratssitzung : Hitzige Debatte um Rathaus-Anbau

1. Etage Neben der Wirtschaftsförderung, die von der Kölner Straße zur Castellstraße gezogen ist, arbeiten Steueramt und die Abteilung Vollstreckung auf der 1. Etage. Der Boden ist hier himmelblau. Bürgerfragen zu Themen wie Grund-, Hunde- oder Gewerbesteuer werden hier beantwortet. 23 Beschäftigte arbeiten auf der Etage. Auch die Vollstreckungsbeamten, die Gebührenforderungen bearbeiten, sitzen dort.

2. Etage Hier bietet sich ein ähnliches Bild wie auf der 1. Etage. Einige Kartons stapeln sich noch in der Ecke. Der Umzug musste am Montag während des laufenden Betriebs geregelt werden. Auch auf dieser Etage arbeiten 23 Beschäftigte. Wenn es um Knöllchen, Beiträge für Musikschule, Kindergarten oder Kultureinrichtungen geht, sind die Dormagener Bürger hier richtig. Über das Treppenhaus, in dem noch gearbeitet wird, geht es in die...

3. Etage Das Herzstück, der zukünftige Ratssaal, ist noch eine Baustelle. Es ist staubig, Fußbodenplatten werden verlegt. Auf exakt 222,8 Quadratmetern werden dort künftig die politischen Weichen gestellt. Der Raum ist für 119 Personen ausgelegt. Die erste Ratssitzung soll dort nach der Sommerpause stattfinden. "Der Ratssaal soll dann aber auch Jahrzehnte genutzt werden", sagt Ulrich Cyprian.

Keller Im Untergeschoss befinden sich Lager- und Archivräume. Akten werden dort zwischengelagert. Cyprian: "Bis September, spätestens zu den Herbstferien, soll alles fertig sein."

(NGZ)