Currenta-Kunstprojekt im Seniorenheim Alloheim in Dormagen

Alloheim Dormagen: Currenta fördert Kunst zum Herbst im Alloheim

Sonne, Mond und Sterne genauso wie Pflanzen- und Tierformen – allesamt in herbstliches Gold gehüllt: Im Alloheim geht die Muse um. Denn bildende Kunst ist keine Frage des Alters. Das findet zumindest der Chempark-Manager Currenta und unterstützt den Verein Kunstpaten bei der Arbeit in der Senioren-Residenz Dormagen.

Die Bewohner setzen selbst gewählte Projekte unter der fachlichen Anleitung von Künstlerin und Gerontotherapeutin Yvonne Wilczynski um. Die fertigen Skulpturen werden im Dezember ausgestellt.

Mit dem Projekt und vor allem ihren Schützlingen ist die Kunstpatin sehr zufrieden. „Viele Teilnehmer wissen gar nicht, was in ihnen steckt. Peu à peu legen wir hier richtige künstlerische Talente frei. Und in den wöchentlichen ‚Atelierphasen‘ haben wir gemeinsam großen Spaß!“, erklärt Wilczynski. Denn bei der Arbeit der Kunstpaten geht es auch um die Interaktion in der Schaffensphase. Häufig unterstützen sich die Senioren gegenseitig und gleichen so verschiedene Handicaps aus – die schwächer werdenden Augen oder die motorisch nicht mehr ganz so sicheren Hände.

  • Bahnhof in Dormagen : Zeitplan für den Bahnhofs-Umbau steht

„Die Plätze in den Kunstkursen sind immer sehr begehrt. Das ist eine tolle Abwechslung“, sagt Sabine Schenk, Leiterin des sozialen Dienstes und der Ergotherapie im Alloheim. „Die Kunstpaten leisten eine ganz großartige Arbeit, und deshalb ist es uns wichtig, diese in unserer Chempark-Nachbarschaft zu unterstützen“, erklärt Currenta-Geschäftsführer Günter Hilken.