1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Corona in Dormagen: Schulen empfehlen weiter Masken auch im Unterricht

Coronavirus : Dormagener Schulen empfehlen weiter Masken auch im Unterricht

Die Aufhebung der Maskenpflicht im Schulunterricht stößt nicht bei allen auf pure Freude. Dormagener Schulleiter sehen das Infektionsrisiko weiterhin kritisch.

Ab dem 1. September ist für Kinder und Jugendliche an weiterführenden Schulen die Maskenpflicht im Unterricht auch in Dormagen aufgehoben. Dass diese Corona-Maßnahme umstritten ist, zeigt die Reaktion von Alois Moritz, Schulleiter der städtischen Realschule Hackenboich. Er findet: „Mir persönlich wäre es lieber, wenn Masken getragen werden müssten, wegen dem Infektionsrisiko. Das ist meine private Meinung.“

Auch wenn die Maskenpflicht aufgehoben wurde – Grundsätzlich ist es den Schulen selbst überlassen, ob sie ihren Schüler weiterhin das Tragen einer Maske empfehlen. Thomas Vatheuer, stellvertretender Leiter des Bettina-von-Arnim-Gymnasiums, sagte am Montag: „Wir arbeiten an Empfehlungen, die an Lehrer und Eltern verschickt werden sollen. Die Lehrer werden wir höchstwahrscheinlich dazu anhalten, weiterhin Masken zu tragen, und das für die Schüler auch empfehlen.“ Bisher habe es nur eine Lehrerin an dem Gymnasium gegeben, die per Distanzlernen unterrichtet habe, da sie zur Risikogruppe gehört. „Bis jetzt haben sich keine weiteren Kollegen dafür gemeldet“, so Vatheuer. Außerhalb der Unterrichtsräume müssen weiterhin Masken getragen werden.

(cobr)