1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Corona-Fälle in Kita in Dormagen: Eltern kümmern sich um Betreuung

Corona-Fälle in Dormagener Kitas : Eltern kümmern sich um Betreuung

Die Eltern sind gefordert. Das ist die Konsequenz aus den Corona-Fällen an zwei Kindertagesstätten, die am Donnerstag bekannt wurden.

An der Kindertagesstätte „Sonnenblume“ in Horrem wurden vier Erzieherinnen und ein Kind positiv auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet. Die Einrichtung wurde durch das Kreis-Gesundheitsamt zunächst bis zum 4. November geschlossen. An der Kindertagesstätte „Kleine Strolche“ in Hackenbroich ist jeweils eine Mitarbeiterin positiv auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet worden.

Die Folge ist, dass sich die Eltern unerwartet vormittags bzw. tagsüber um ihr Kitakind kümmern müssen. „Bei Corona-Fällen in Kindertagesstätten werden im Regelfall die positiv getesteten Personen bzw. Kinder sowie die Kontaktpersonen ersten Grades durch das Gesundheitsamt in häusliche Quarantäne versetzt“, erklärt Stadtsprecher Jonathan Benninghaus. „Eine Betreuung der in häuslicher Quarantäne versetzten Kinder ist dann durch die Eltern zu gewährleisten.“

(schum)