Christuskirche Dormagen: Konzerte der "Reihe 8" werden fortgesetzt

Christuskirche Dormagen: Im Januar starten Reihe 8-Konzerte

An jedem 8. eines Monats hat Kantor Georg Wendt ein Konzert organisiert.

Am Sonntag feierte Kantor Georg Wendt seine Premiere mit der Dormagener Kantorei in der Christuskirche. Dort stand der weihnachtliche Liederzyklus „A ceremony of carols“ von Benjamin Britten im Zentrum des gut besuchten Konzertabends. Im neuen Jahr führt Wendt die beliebte Orgelkonzerte „Reihe 8“, die sein Vorvorgänger Christian Stähr ins Leben gerufen hatte, weiter. „Das ist eine tolle Reihe“, lobte Wendt zum Arbeitsbeginn. An jedem 8. eines Monats beginnt um 20 Uhr ein Konzert in der Christuskirche.

Zum Auftakt gibt es am Dienstag 8. Januar 2019, ein „Orgelfeuerwerk!“ mit Georg Wendt an der Orgel. Das neue Jahr wird begrüßt – stilecht mit einem Glas Sekt und Musik von Johann Strauß, Richard Wagner und Improvisationen nach Publikumswünschen, die bis 5. Januar an wendt@ekd-online.de geschickt werden können.

Am Freitag, 8. Februar, heißt es „Dunkle Träume“: Der Cellist Richard Ander-Donath präsentiert Musik aus den Nachtseiten der Seele. Er spielt, begleitet von Wendt an Klavier und Orgel, Werke u.a. von Johann Sebastian Bach, Robert Schumann und Alfred Schnittke.

  • Christuskirche Dormagen : Neuer Kantor möchte Kirche „voll spielen“

Der Stummfilm „Der müde Tod“ von Fritz Lang wird am Freitag, 8. März, gezeigt, live von Georg Wendt an Orgel, Klavier, Synthesizer und Percussion „vertont“. Das „deutsche Volkslied in sechs Versen“, so der Untertitel, von 1921 ist die romantisch-tragische Geschichte einer jungen Frau, die den Ehemann vom Tod zurückfordert.

Nordlichter stehen im Mittelpunkt des Gastspiels von Florian Zschucke am Montag, 8. April. Der junge Organist aus Zwickau spielt Orgelmusik aus Nordeuropa: Werke von Edward Elgar, Niels Wilhelm Gade und Einojuhani Rautavaara. Am 8. Mai geht es um das abendfüllende Melodram „Enoch Arden“ von Richard Strauss nach einer Textvorlage von Alfred Tennyson, die Heidi Ruetz rezitiert.

Im Juni heißt es mit der jungen Harfenistin Anastasia Makropoulou „Himmel über Griechenland“, im Juli „Ab in den Urlaub“ mit Geschichten und Anekdoten aus der schönsten Zeit des Jahres von Olga Walzel. Nach der Sommerpause tritt am 8. September das Ensemble „Paper Kite“ mit Kantaten und Kammermusik für Sopran, zwei Violinen und basso continuo auf. Im Oktober führt die Kantorei mit Wendt die „Orgelmesse“ von Johann Sebastian Bach auf, im November gibt es himmlisch-kosmische Musik unter dem Sternenhimmel. Den Abschluss bildet am 8. Dezember „Fröhliche Weihnacht überall“.

Mehr von RP ONLINE