1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Christian Clemens ist neuer Bezirkskönig

Dormagen : Christian Clemens ist neuer Bezirkskönig

Am Ende war es ein Heimspiel: Keine drei Monate, nachdem Christian Clemens auf der Horremer "Domplatte" zum Schützenkönig der St.-Hubertus-Bruderschaft gekrönt worden war, sicherte er sich jetzt im Schützenhaus auch den Titel des Königs im Bezirk Nettesheim des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften. Als Bezirkskönig repräsentiert der 46-jährige Horremer rund 4000 Schützen aus fünf Dormagener und sechs Rommerskirchener Bruderschaften.

Damit stellen die St.-Hubertus-Schützen erstmals seit den 90er Jahren den Bezirkskönig. Dabei hatte Christian Clemens nicht damit gerechnet, am Ende vorne zu liegen. "Ich habe schon beim Vogelschuss in Horrem gesagt, dass ich es nicht werde: Mit der gleichen Taktik bin ich auch ins Bezirksschießen", erklärt Clemens. Sein Dank galt den sieben Mitbewerbern: "Die haben mir den Vogel so parat geschossen, dass ich nur noch auf die richtige Stelle halten musste."

Um Punkt 17.24 Uhr war es soweit: Christian Clemens gab dem schon arg lädierten hölzernen Federvieh mit dem 30. Schuss den Rest – lautstarker Jubel insbesondere der Horremer Schützen war die Folge. Knapp eine halbe Stunde später proklamierte Bezirks- und Diözesanbundesmeister Wolfgang Kuck Christian Clemens zum Nachfolger des Oekoveners Michael Schaaf. Beim Oekovener Schützenfest am kommenden Wochenende wird der neue Bezirkskönig seinen ersten öffentlichen Auftritt in neuer Funktion genießen können.

Mit seiner Frau Britta wird Christian Clemens zwölf Monate lang amtieren. Flankiert wurde der Königsvogelschuss wie immer von einer Reihe anderer Wettbewerbe. Den Pokal der Brudermeister und Obristen gewann Hans-Dieter Schlömer aus Hackenbroich. Den Pokal der Schießmeister sicherte sich "Hausherr" Karl-Heinz Aigner von den heimischen St.-Hubertus-Schützen. Die konnten auch den Bezirkspokal der Bruderschaften gewinnen. Bester Einzelschütze war Martin Zaum von der Straberger St.-Hubertus-Bruderschaft. Bei den ehemaligen Bezirkskönigen hatte Wolfgang Kuck, der Regent des Jahres 1994, die Nase vorn.

Auch der Pokal der Edelknabenbetreuer blieb in Horrem: Hier war Edelknabenbetreuer Martin Voigt der zielsicherste Schütze.

(NGZ)