Chempark Dormagen: Fünf Verletzte bei Brand eines Tanks

Dormagen : Fünf Verletzte bei Brand eines Tanks im Chempark

Die genaue Ursache wird noch untersucht. Wahrscheinlich entflammte das bei einer Reinigung verwendete Lösungsmittel.

Bei einem Brand eines Tanks im Chempark sind am Dienstag Vormittag fünf Männer verletzt worden. Vier Mitarbeiter wurden intern im Chempark behandelt, weil sie Rauchgas eingeatmet haben, der fünfte Mann wurde bei einem Sturz schwerer verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr besteht keine. „Er ist ansprechbar“, sagte ein Sprecher der betroffenen Logistik-Firma Hoyer.

Viel Rauch stieg vom Hoyer-Gelände auf. Foto: Red

Gegen 11 Uhr war bei Reinigungsarbeiten eines leeren Tanks in der dafür vorgesehenen Tankreinigungsanlage im Bereich der Chempark-Zufahrt Tor 14 der Brand entstanden, die Flammen hatten  dann auf Teile der mehrere hindert Quadratmeter großen Reinigungshalle des Unternehmens übergegriffen. Die genaue Ursache wird noch untersucht. Wahrscheinlich entflammte das bei der Reinigung verwendete Lösungsmittel.

Die Werkfeuerwehr konnte den Brand rasch löschen. Die ebenfalls alarmierte Berufsfeuerwehr Dormagen war zwar vor Ort, brauchte aber nicht eingreifen. Weil während des Einsatzes das Tor 14 gesperrt war, stauten sich die Lastwagen auf der K 18/Europastraße bis in die Mittagszeit.

In der nahe der A 57 gelegenen Reinigungshalle von Hoyer werden neben 20 bis 25 Tonnen fassenden Tankbehältern „auch kleinere Container für Flüssigkeitsmengen von 500 bis 2500 Liter von Produktresten gereinigt“, erklärt Firmensprecher Patrick van Krienke. „Das geschieht mit Wasser, Dampf oder Lösungsmitteln.“ Diese Halle ist bis auf weiteres nicht nutzbar, weil diverse Gutachter die Statik bzw. Brandursache untersuchen müssen. „Wir haben weitere Reinigungsmöglichkeiten am Standort sowie an anderen in der Region“, sagt Van Krienke.

Mehr von RP ONLINE