1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Chempark Dormagen: 700 Laborbrillen für Norbert-Gymnasium Knechtsteden

Chempark Dormagen : 700 Laborbrillen für das NGK

In Corona-Zeiten sind die Schülerinnen und Schüler nun besser vor einer Infektion mit dem Virus geschützt. Denn sie müssen die Brillen nun nicht mehr untereinander austauschen, sondern haben jeweils ihr persönliches Exemplar.

Unbürokratisch und schnell zurück zum Experimentieren im Unterricht – das ist für die Mädchen und Jungen des Norbert-Gymnasiums Knechtsteden (NGK) mit Unterstützung des Chemparks Dormagen wieder möglich. Jobst Wierich, der Leiter Politik und Bürgerdialog beim Chempark-Manager und -Betreiber Currenta, überreichte dem Gymnasium jetzt 700 Schutzbrillen für den Chemieunterricht, die der Chempark der Schule gespendet hat. Der naturwissenschaftliche Experimentalunterricht kann so auch während der Corona-Pandemie aufrechterhalten werden, die mit zahlreichen Einschränkungen und Erschwernissen verbunden ist.

„Dass die Brillen wie bisher herumgereicht werden, geht wegen der damit verbundenen Infektionsgefahr aktuell nicht mehr. Umso mehr haben wir uns gefreut, dass uns der Chempark so schnell und unbürokratisch dabei unterstützt hat, eine Lösung zu finden“, sagt Carsten Colberg, der stellvertretende Schulleiter des NGK.

Ab sofort verfügen die Schüler beim Experimentieren im Klassenraum über eine persönliche Schutzbrille, die Brillen müssen also nicht länger von mehreren Kindern und Jugendlichen genutzt werden. „Das ist ein wirksamer Beitrag für einen besseren Infektionsschutz“, erklärt Jobst Wierich in diesem Zusammenhang. „Zugleich liegt uns als Chemieunternehmen natürlich der Chemieunterricht mit spannenden und lehrreichen Experimenten ganz besonders am Herzen“, betont Jobst Wierich.

Lehrer Tim Wallraff, der am Norbert-Gymnasium die Fächer Chemie und Physik unterrichtet und darüber hinaus als Sicherheitsbeauftragter der Schule fungiert, betont, wie wichtig es ist, dass Schule die wissenschaftliche Neugier der Schülerinnen und Schüler weckt. „Gerade Chemie spielt im Alltag praktisch überall eine wichtige Rolle. Diese Zusammenhänge zu durchdringen. das ist nicht nur spannend, sondern auch sehr wichtig, um Fortschritt und Forschung voranzutreiben“, so Wallraff.

Das Norbert-Gymnasium in Knechtsteden hat in den sogenannten MINT-Fachbereichen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) einen starken Schwerpunkt, in diesem Jahr wurde es zum zweiten Mal als MINT-freundliche Schule anerkannt. So gibt es naturwissenschaftliche Profilklassen ab der Jahrgangsstufe 5, MINT-Angebote im Wahlpflichtbereich der Jahrgangsstufen 8 und 9, Arbeitsgemeinschaften im Bereich Naturwissenschaften und Informatik sowie Leistungskurse in den Fächern Physik, Chemie, Biologie und Mathematik.