Charity-Dinner der Bürgerstiftung für die "Stadt-Wette"

Bürgerstiftung Dormagen: Bürgerstiftung plant Charity-Dinner

Der Erlös vom 25. August fließt in die „Stadt-Wette“ – wie auch die Schul-Spende.

Immer mehr Dormagener machen bei der „Stadt-Wette“ zum zehnjährigen Bestehen der Bürgerstiftung Dormagen mit, bei der Martin Voigt, der Vorsitzende der Bürgerstiftung Dormagen, und Dormagens Bürgermeister Erik Lierenfeld gewettet haben, dass innerhalb dieses Jahres 65.000 Euro als Zustiftungskapital hinzugestiftet wird – das entspräche einem Euro pro Einwohner. Neben weiteren Aktionen plant die Bürgerstiftung ein „Charity Dinner“, für das es noch knapp 30 Karten gibt.

„Wir möchten gern in schöner Atmosphäre für den guten Zweck ein hochwertiges Essen anbieten“, erläutert Agnes Meuther, stellvertretende Vorsitzende der Bürgerstiftung. Mit Ex-Bürgermeister Peter-Olaf Hoffmann hat sie das Charity Dinner organisiert, das am Samstag, 25. August, um 18 Uhr im Haus für Horrem beginnt. Zum Preis von 30 Euro gibt es an 15 Tischen ein Menü, das der Zonser Männer-Koch-Klub unentgeltlich zubereitet: Nach Appetithäppchen gibt es Salatteller mit Bresaolo, Gazpacho und Hühnerbrust mit Morchelfüllung an Zitronensoße und Gemüsedekoration. Als Dessert wird Mousse au chocolat auf Beerengrütze sowie Mocca und Sweets gereicht. Softdrinks werden für 3,50 Euro pro 0,33-Liter-Fläschchen, Weiß- und Rotwein für 30 bis 35 Euro pro Flasche verkauft. Bei einer Tombola sind exklusive Preise zu gewinnen: Plätze auf dem Rhein-Energie-Schiff zu den „Kölner Lichtern“ 2019, ein Backstage-Besuch beim Rheinischen Landestheater oder ein Privatflug über Dormagen. „Da hoffen wir auf gute Beteiligung“, sagt Meuther, die noch 16 Helfer benötigt, die das Kellnern übernehmen – sie dürfen selbstverständlich kostenlos „mitspeisen“. Infos und Karten unter agnes.meuther@gmx.de.

  • Bürgerstiftung Dormagen : "Wir wollen Dormagen unterstützen"

Ebenfalls für die Zustiftungs-Wette haben sich die Schüler der Hackenbroicher Realschule bei ihrem „Sponsored Walk“ bewegt: Rund 650 Schüler der Klassen 5 bis 10 sind entweder zehn oder bis zu 23 Kilometer gewandert, wofür Verwandte und Freunde einen Betrag zahlten. „Vielen Dank an alle Familien, die zum Erfolg beigetragen haben“, bedankte sich Schulleiter Alois Moritz. Die Vize-Vorsitzende des Fördervereins, Alexandra Ritterbach, übergab 444,44 Euro der Bürgerstiftung. „Dieses Geld wird für die Ewigkeit fest gelegt, und aus den Erträgen werden Dormagener Sozialprojekte gefördert,“ erklärte Meuther.

Mehr von RP ONLINE